Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Neue soziokulturelle Lektüre

08.11.2007 - (idw) Fachhochschule Erfurt

Mit "Sozialarbeit des Südens" sind zwei Bücher einer neuen Reihe zur "Internationalen Sozialarbeit" erschienen. Die Herausgeber beider Bücher sind Prof. Dr. Ronald Lutz und Christine Rehklau. In einer neuen Reihe zur "Internationalen Sozialarbeit" des Paulo Freire Verlages sind die ersten beiden Bände kürzlich erschienen. Herausgeber dieser beiden Bände sind der Professor für das Lehrgebiet "Besondere Lebenslagen" Ronald Lutz und die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Christine Rehklau, die am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Erfurt tätig sind. Die Bücher mit dem Titel "Sozialarbeit des Südens" beschäftigen sich mit Sozialarbeitskulturen in Afrika, Asien und Lateinamerika und sollen Zugänge zu einer international vergleichenden Sozialarbeitsforschung legen. Dabei kommen vor allem auch Autorinnen und Autoren aus den Ländern des Südens zu Wort.
Die Bände entstanden im Zusammenhang eines Forschungsprojektes, das sich vor allem den spezifischen Fragestellungen der eigenständigen Sozialarbeit in afrikanischen Ländern widmet. Das Projekt wurde in enger Kooperation mit Partnern in Afrika durchgeführt. Es behandelt unter anderem folgende Themen: Kinderarbeit, Gewaltbereitschaft, Wirtschaftliche Entwicklung, interkultureller Austausch, Friedensarbeit, "Traditonal Healing" und Sozialarbeit und Sozialpolitik

Nähere Informationen bei Ronald Lutz Tel.: 0361 6700 -530/-510 Mail: lutz@fh-erfurt.de, bei Christine Rehklau Tel.: 0361 6700-624 Mail: rehklau@fh-erfurt.de
Weitere Informationen: http://www.paulo-freire-verlag.de
uniprotokolle > Nachrichten > Neue soziokulturelle Lektüre
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/146591/">Neue soziokulturelle Lektüre </a>