Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Aufbauhilfe Umweltschutz und Bio-Produktion für Filder-Partnerstadt Poltawa

20.11.2007 - (idw) Universität Hohenheim

Osteuropazentrum der Universität Hohenheim startet neues EU-Projekt in der Ukraine

Unterzeichnung Partnerschaftsvertrag:
Donnerstag 22. November 2007 um 16.30 Uhr im Schloss Hohenheim

Durch intensive Partnerschaft sind die drei Filderstädte Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und Ostfildern schon seit 1988 mit der Stadt Poltawa in der Ukraine verbunden. Gefördert durch die EU-Kommission realisiert nun auch das Osteuropazentrum der Universität Hohenheim wieder ein Kooperationsprojekt mit der Agrarakademie in der Filderpartnerstadt: Ein neues Ökologiezentrum soll die Weiterbildung im Umweltschutz verbessern und die Kooperation zwischen Verwaltung, Forschung und Bürgern übernehmen. Bereits 1999 hatte das Osteuropazentrum ein von der EU finanziertes Hochschulreformprojekt mit der Agrarakademie in Poltawa durchgeführt. Das aktuelle Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und ein Projektvolumen von 300.000 Euro. In der Region Poltawa soll das neue Ökologiezentrum konkret die Kooperation zwischen der dortigen Agrarakademie und der Technischen Universität, der Regional- und der Stadtverwaltung, den Nicht-Regierungsorganisationen und Bürgerinitiativen fördern. Konkret bedeutet dies: die Orientierung am europäischen Kontext in der Ausarbeitung und Vermittlung einer berufsbegleitenden Weiterbildung in folgenden Bereichen

- Lebensmittelqualität und -sicherheit

- Zertifizierung und Vermarktung von Bio-Produkten

- Verbesserung der Grundwasser-, Abwasser- und Trinkwasserqualität

- Umweltschutzrichtlinien auf europäischer und nationaler Ebene

- Umwelttechniken und Umweltmanagement in der Abfall-, Abwasser-, Recycling- und Energiewirtschaft.

Um von dem an der Agrarakademie in Poltawa einzurichtenden Kompetenzzentrum aus erste Schritte in Richtung eines europäischen Umweltbewusstseins unternehmen zu können, wird das Zentrum auf der Verwaltungsebene von den kommunalen Kompetenzen der Filderstädte und auf der wissenschaftlichen Ebene von den Experten der Universitäten Hohenheim und Stuttgart und der Agraruniversität in Warschau unterstützt.

Die auch durch die Filderstädte finanziell geförderte Kooperation zwischen der Universität Hohenheim und der Agrarakademie in Poltawa wird am Donnerstag Nachmittag des 22. Novembers 2007 im Hohenheimer Schloss durch die feierliche Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages besiegelt.

Kontaktadresse:
Dr. h.c. Jochem Gieraths, Universität Hohenheim, Geschäftsführer Osteuropazentrum
Tel. 0711 459-23572, E-Mail: osteurop@uni-hohenheim.de

uniprotokolle > Nachrichten > Aufbauhilfe Umweltschutz und Bio-Produktion für Filder-Partnerstadt Poltawa
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/147360/">Aufbauhilfe Umweltschutz und Bio-Produktion für Filder-Partnerstadt Poltawa </a>