Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Würzburger MBA-Studiengang qualifiziert für Führungsaufgaben

15.05.2002 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Die spektakulären Firmenpleiten der New Economy könnten die Einschätzung nähren, dass sich durch die Informationstechnik doch nicht so viel ändert wie prophezeit. Tatsächlich aber sei der Anpassungsbedarf in den Unternehmen größer denn je, so der Wirtschaftsinformatiker Prof. Dr. Rainer Thome von der Uni Würzburg. Auf diese Managementaufgaben bereitet der MBA-Studiengang "Business Integration" der Würzburger Universität vor. Für den Studienbeginn am 30. September läuft das Bewerbungsverfahren bis 16. Juli.


Nach US-Vorbild: Absolventen des Würzburger MBA-Studiengangs "Business Integration" werfen ihre Hüte in die Luft. Foto: Lehrstuhl Prof. Thome Leitgedanke für den Studiengang mit dem internationalen Abschluss MBA (Master of Business Administration) ist die Erkenntnis, dass die Gestaltung der Anwendung von Informationstechnik zu den zentralen Führungsaufgaben gehört, weil sie untrennbar mit der Organisation des Unternehmens verbunden ist. In Zukunft entscheidet laut Prof. Thome, Initiator dieses Studiengangs, die erfolgreiche Einführung und Nutzung integrierter Informationssysteme über den Fortbestand eines Unternehmens - und dies unabhängig von seiner Größe. Dazu würden Führungskräfte benötigt, die betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Kompetenz in der Informationstechnik in sich vereinen. Personen mit genau dieser Kombination seien auf dem Arbeitsmarkt allerdings nicht in der benötigten Anzahl verfügbar.

Zielgruppe des auf vier Semester angelegten Studiums sind Hochschulabsolventen, die mindestens drei Jahre Berufserfahrung mitbringen. Die Studieninhalte werden berufsbegleitend, zeitkomprimiert und mit innovativen Methoden vermittelt. Dazu zählen multimediale Lehr-/Lernsysteme auf CD-ROM ebenso wie das "Distant Learning" über ein so genanntes Extranet: Die Studierenden müssen nicht zu allen Lehreinheiten nach Würzburg kommen, sondern können sich von einem beliebigen Rechner aus ins MBA-Computernetz einklinken. Ein zweiwöchiger Studienbaustein findet in den Vereinigten Staaten an der Boston University statt.

Dabei wird Praxisrelevanz in Würzburg groß geschrieben: Die Teilnehmer bearbeiten im Rahmen ihrer Abschlussarbeit Problemstellungen aus ihrem beruflichen Aufgabenfeld. Die MBA-Absolventen Reiner Kelsch aus Mutlangen (Grau Werkzeugsysteme, Schwäbisch Gmünd) und Stefan Zöller aus Pfronten (John Deere) waren dabei besonders erfolgreich. Sie wurden im März 2002 für ihre Ergebnisse mit dem "Business Integration Master Thesis Award" geehrt.

Mit dieser Auszeichnung werden herausragende Abschlussarbeiten des Studiengangs gewürdigt, die systematische Durchdringung und Praxisrelevanz beispielhaft kombinieren. Reiner Kelsch entwickelte unter Anleitung von Prof. Hansrudi Lenz ein Verfahren, mit dem sich die Selbstkosten im Großwerkzeugbau anhand weniger Parameter schneller, genauer und billiger bestimmen lassen als mit bisher verwendeten ingenieurmäßigen Ansätzen. Stefan Zöller untersuchte unter Anleitung von Prof. Thome den Einfluss der New Economy auf das Supply Management.

Bereits während des Studiums ergibt sich laut Thome durch die Berufstätigkeit der Teilnehmer ein produktiver Transfer von universitärem Wissen in die Unternehmen. Dass dieses Konzept überzeugt, zeige sich zum Beispiel daran, dass viele Arbeitgeber ihre Mitarbeiter mit Sonderurlaub und/oder Zuschüssen zu den Studiengebühren von 3.068 Euro pro Semester unterstützen. Auch die Lehre an der Hochschule profitiere vom Austausch und den umfangreichen branchen- und unternehmensspezifischen Kenntnissen der Teilnehmer.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter
http://www.businessintegration.de
oder bei Diplom-Kaufmann Martin Hepp, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik der Universität Würzburg, Josef-Stangl-Platz 2, 97070 Würzburg, T (0931) 31-2450, Fax (0931) 31-2955, E-Mail:
info@businessintegration.de

Kurzfassung:

Würzburger MBA-Studiengang qualifiziert für Führungsaufgaben

Am 30. September startet an der Universität Würzburg der MBA-Studiengang "Business Integration". Er bietet eine Kombination von Betriebswirtschaftslehre und Informationstechnologie für die Management-Weiterbildung. Angesprochen sind Hochschulabsolventen mit mindestens dreijähriger Berufspraxis. Bewerbungen sind bis 16. Juli möglich. Bewerbungsformulare und weitere Informationen gibt es bei Diplom-Kaufmann Martin Hepp, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik der Universität Würzburg, Josef-Stangl-Platz 2, 97070 Würzburg, T (0931) 31-2450, Fax (0931) 31-2955, E-Mail und Internet:

info@businessintegration.de
http://www.businessintegration.de
uniprotokolle > Nachrichten > Würzburger MBA-Studiengang qualifiziert für Führungsaufgaben

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/1479/">Würzburger MBA-Studiengang qualifiziert für Führungsaufgaben </a>