Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Prof. Christian Poets bleibt in Tübingen

14.01.2008 - (idw) Universitätsklinikum Tübingen

Gleich zwei Ärztliche Direktoren der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin hatten einen Ruf an die renommierte Charité nach Berlin erhalten. Der Klinikumsvorstand des Tübinger Uniklinikums freut sich über die Entscheidung von Herrn Prof. Dr. Jörg Fuchs, Ärztlicher Direktor der Abteilung Kinderchirurgie und Herrn Prof. Dr. Christian F. Poets, Ärztlicher Direktor der Abteilung Neonatologie, Tübingen den Vorzug zu geben. Prof. Christian Poets wird auch künftig als Ärztlicher Direktor die Tübinger Neonatologie leiten. Der renommierte Spezialist für Früh- und Neugeborene lehnte einen Ruf an die Berliner Charité ab. Prof. Ingo Autenrieth, Dekan der Medizinischen Fakultät und Prof. Michael Bamberg, Vorstandsvorsitzender des Klinikums: "Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Poets einen führenden Spezialisten für Neu- und Frühgeborene in Tübingen halten konnten."
Die Tübinger Abteilung für Neu- und Frühgeborenenmedizin ist von den Patientenzahlen her eine der fünf größten Abteilungen in Deutschland. Wenn extrem kleine Frühgeborene in großen Kliniken mit allen entsprechenden Spezialabteilungen im Haus entbunden werden, könnte nach US-Schätzungen jedes 5. dieser Kinder, die im Moment noch sterben, gerettet werden.

Seit dem Dienstantritt 2002 von Prof. Poets kamen rund 40 Prozent mehr Patienten
in die Tübinger Klinik für Früh- und Neugeborene, bei insgesamt abnehmender Geburtenzahl in Deutschland. Prof. Poets setzte sich dabei vor allem für eine bessere Zentralisierung in der Versorgung der sehr kleinen Frühgeborenen ein, da diese in großen Zentren bessere Überlebenschancen haben. Unter seiner Leitung werden dazu auch klinischen Studien zur Therapieoptimierung in der Frühgeborenenmedizin durchgeführt. Durch Netzwerkbildung, zunächst für Süddeutschland, später national und international, soll der Kreis erweitert werden, um noch aussagekräftigere klinische Studien bei Frühgeborenen durchzuführen und damit die Behandlung dieser Kinder weiter zu optimieren.

In der Forschung ist die Abteilung eine der aktivsten Abteilungen ihrer Art in Deutschland mit Schwerpunkten im Bereich Atemregulation, Entwicklung der körpereigenen Abwehr nach der Geburt und viralen Erkrankungen. Einer der wissenschaftlichen Schwerpunkte ist die Verbesserung der Sauerstofftherapie bei Früh- und Neugeborenen, wozu u.a. ein Gerät zur automatisierten Sauerstoffzufuhr entwickelt wurde. Weitere Schwerpunkte sind beispielsweise Untersuchungen zur Entwicklung des Surfactantsystems (Surfactant ist die Substanz, die die Lungenbläschen offenhält, ohne diese ist Atmung unmöglich) bzw. des Fettstoffwechsels in der Zeit kurz vor und nach der Geburt. Dies ist insbesondere wichtig für Frühgeborene, bei denen das Surfactantsystem noch nicht voll entwickelt ist. Dazu wurde der Abteilung im letzten Jahr eines der modernsten Massenspektrometer zur Lipidanalytik von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Land Baden-Württemberg bewilligt.
Die wissenschaftlichen Aktivitäten von Prof. Poets wurden 2005 mit dem Wissenschaftspreis der Fachgesellschaft für Neonatologie und Kinder-Intensivmedizin gewürdigt.

Prof. Poets betont: "Neben den wissenschaftlichen Untersuchungen liegen mir besonders die Integration der Eltern, die Familienzentrierung und die entwicklungsfördernde Pflege am Herzen." Erst kürzlich wurden von der Tübinger Neonatologie hierzu neue Formen der Einbindung und Fortbildung der Eltern eingeführt. Sein langfristiges Ziel ist jedoch die Senkung der Frühgeborenenrate, hierzu sind Aktivitäten zusammen mit dem in Tübingen angesiedelten Baden-Württembergischen Institut für Frauengesundheit geplant.


Ansprechpartner für nähere Informationen

Universitätsklinikum Tübingen
Prof. Dr. Michael Bamberg
Leitender Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums
Tel. 0 70 71/ 29-8 21 65

Universitätsklinikum Tübingen
Prof. Dr. med. Christian F. Poets
Kinderklinik, Neonatologie, Calwerstr. 7, 72076 Tübingen
Tel. 0 70 71/298 47 42, Fax 0 70 71/29 39 69
christian-f.poets@med.uni-tuebingen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Prof. Christian Poets bleibt in Tübingen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/149817/">Prof. Christian Poets bleibt in Tübingen </a>