Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

FHM Bielefeld baut Studienangebot aus - Zwei neue Studiengänge Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation und New M

25.01.2008 - (idw) Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Bielefeld, 25. Januar 2008. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) zwei neue Master-Studiengänge vor, die im Mai 2008 starten sollen. Mit dem Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation und dem Master of Arts (M.A.) New Media Management ergänzt die FHM Bielefeld ihr Portfolio um zwei innovative Studienangebote und positioniert sich damit weiterhin konsequent als Master-Hochschule für die Qualifikation von Führungs- und Führungsnachwuchskräften. "Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 bildet die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld Fach- und Führungskräfte für die Medienbranche aus. Ergänzend zu den drei Bachelor-Studiengängen Medienwirtschaft, Medienkommunikation & Journalismus sowie Kommunikationsdesign & Werbung war die Entwicklung zukunftsorientierter Master-Programme für die Medienindustrie eine logische Konsequenz", erläuterte Prof. Dr. Gerhard Klippstein, Rektor der FHM Bielefeld.

Der Studiengang Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation richtet sich als weiterbildender Master-Studiengang an Hochschulabsolventen und Berufstätige, die über einen Hochschulabschluss sowie mindestens ein Jahr Berufstätigkeit in der Unternehmenskommunikation verfügen und sich für die nächste Karrierestufe qualifizieren wollen. Angesprochen werden beispielsweise Pressereferenten, Mitarbeiter aus dem Bereich Public Relations und Redakteure aus Unternehmen, Verbänden und sonstigen Institutionen. Aufbauend auf der bisherigen Qualifikation der Studierenden vermittelt das Studium neben wissenschaftlichen Theorien und Methoden vor allem anwendungsorientiertes Wissen in den Bereichen Public Relations, Internal Relations, Customer Relations, Investor Relations oder Corporate Communications. Weitere Themen sind beispielsweise Intercultural Communication, Change Communication oder Brand Communication. Darüber hinaus steht die Weiterentwicklung der Management- und Führungskompetenzen für die Unternehmenskommunikation im Vordergrund.

Mit dem Studiengang Master of Arts (M.A.) New Media Management spricht die FHM Bielefeld Mitarbeiter aus Unternehmen und Agenturen an, die sich auf die heutigen und vor allem auf die zukünftigen Herausforderungen im Bereich New Media vorbereiten wollen. Bekannte New Media-Anwendungen wie YouTube, XING, Second Life oder auch Wikipedia sowie die Blogossphäre entwickeln sich rasant und haben erhebliche Auswirkungen auf Unternehmen. "Die Nachfrage nach Experten, die die New Media-Plattformen des Web 2.0 einschätzen und in entsprechende Geschäftsmodelle umsetzen können, steigt kontinuierlich", so Prof. Dr. Stefan Bieletzke, Prodekan des Fachbereichs Medien. Neben dem strategischen und operativen New Media Management stehen insbesondere die Technologien, das Projektmanagement für die Einführung sowie Controlling und Forschung im Mittelpunkt des Studiums. Im Rahmen eines realen Großprojekts zum Ende des Studiums wird das erworbene Know-how insgesamt gefordert.

"Mit den beiden neuen Master-Studiengängen greifen wir aktuelle Entwicklungen der Medienbranche auf und qualifizieren ganz gezielt Führungskräfte auf hohem wissenschaftlichen Niveau", betonte Prof. Dr. Anne Dreier, Dekanin des Fachbereichs Medien an der FHM Bielefeld. "Die Professionalisierung im Bereich Unternehmenskommunikation nimmt permanent zu. Wir sind sicher, mit dem neuen Studienangebot marktgerecht auf die gestiegenen Herausforderungen zu reagieren."

Beide Master-Studiengänge wurden als "Master of Arts (M.A.)" bereits erfolgreich akkreditiert und erhielten das Qualitätssiegel der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation). Angeboten werden die Programme sowohl in Vollzeit-Form mit einer Studiendauer von 16 Monaten oder berufsbegleitend in 20 Monaten. Geplanter Studienstart ist im Mai 2008. Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen sind bei der Studienberatung der FHM unter 0521/96655-21 oder online unter www.fhm-mittelstand.de erhältlich.

Über die Fachhochschule des Mittelstands (FHM):
Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) wurde im Jahr 2000 vom Mittelstand für den Mittelstand gegründet. Ziel ist die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen entwickelt und realisiert die FHM in diesem Sinne wissenschaftlich fundierte Studien- und Weiterbildungsangebote sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Das Studienangebot umfasst staatlich und international anerkannte Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Kommunikation und Gesundheit. Das Studienkonzept der FHM beinhaltet eine hohe Berufsorientierung, eine individuelle Betreuung und kleine Studiengruppen. Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Existenzgründung und Unternehmensnachfolge im In- und Ausland.


Pressekontakt:

Vanessa Vieselmeier
Fon: 05 21. 9 66 55-222
Mail: vieselmeier@fhm-mittelstand.de

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld gGmbH
Ravensberger Straße 10 G, 33602 Bielefeld
Geschäftsführer: Prof. Dr. Richard Merk,
eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Bielefeld
HR-Nr.: 36858
Weitere Informationen: http://www.fhm-mittelstand.de - Website der Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
uniprotokolle > Nachrichten > FHM Bielefeld baut Studienangebot aus - Zwei neue Studiengänge Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation und New M
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/150460/">FHM Bielefeld baut Studienangebot aus - Zwei neue Studiengänge Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation und New M </a>