Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Sicherheit versus Freiheit

28.02.2008 - (idw) Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH

Das WZB startet am 4. März die Vortragsreihe "Rule of Law Lectures" Das Verfassungsgericht hat gestern das nordrhein-westfälische Gesetz zur Online-Durchsuchung gestoppt und der Möglichkeit, private Computer zu durchsuchen, sehr enge Grenzen gesetzt. Das neue Grundrecht auf Schutz vor Datenauswertung will den Einzelnen schützen - aber wie gut ist das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit tatsächlich ausbalanciert?

Diese Frage steht im Mittelpunkt einer neuen WZB-Vortragsreihe.

Zum Auftakt am Dienstag, 4. März, spricht Prof. Dr. Otto Depenheuer (Universität Köln) über die "Selbstbehauptung des Rechtsstaats". Beginn: 17 Uhr s.t.

Otto Depenheuer hat mit seiner Schrift über "Die Selbstbehauptung des Rechtsstaats" eine kontroverse Diskussion ausgelöst. Für den Staatsrechtler aus Köln bedeutet die Bedrohung des demokratischen Rechtsstaats durch den internationalen Terrorismus den Eintritt des "Ernstfalls". Der Terrorist sei "staatstheoretisch Feind", und im Kampf gegen den Terror müssten den Bürgern Opfer zugemutet werden. Das gelte etwa, wenn die Bedrohung durch Terroristen nur durch den Abschuss eines Flugzeugs abgewendet werden könne.

Professor Dieter Simon (Humboldt-Universität) wird die Thesen Depenheuers kommentieren.

Die WZB-Vortragsreihe "Rule of Law Lectures" umfasst fünf Vorträge und läuft bis Juli 2008. Referenten der weiteren Lectures sind: Prof. Dr. Oliver Lepsius (Universität Bayreuth), Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht (Universität Frankfurt a.M.), Martin Niemöller (Richter am Bundesgerichtshof i. R., Ettlingen) und Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem (Richter am Bundesverfassungsgericht).

Alle Termine auf einen Blick: http://www.wzb.eu/aktuell/rule_of_law_lecture.de.htm

Die Vorträge finden statt im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Reichpietschufer 50, 10785 Berlin-Tiergarten, Raum A 300.

Pressekontakt:
Claudia Roth, Referat "Information und Kommunikation", Tel.: 030/25491-510, E-mail: claudia.roth@wzb.eu
Weitere Informationen: http://www.wzb.eu
uniprotokolle > Nachrichten > Sicherheit versus Freiheit
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/152213/">Sicherheit versus Freiheit </a>