Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Initiative "Haus der kleinen Forscher" verstärkt Förderung frühkindlicher Bildung in Mecklenburg-Vorpommern

03.03.2008 - (idw) Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Der Regionalverband des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) mit Sitz in Dummerstorf bei Rostock ist neuer lokaler Netzwerkpartner der Initiative in Mecklenburg-Vorpommern. Damit arbeitet die Bildungsoffensive "Haus der kleinen Forscher" in diesem Bundesland bereits mit fünf Vereinen und Kitaträgern zusammen. Die Netzwerke bilden den Grundstein für die bundesweite Ausdehnung der Initiative, sind erste Anlaufstelle für die beteiligten Kitas und Bindeglied zur Initiative "Haus der kleinen Forscher". In Deutschland sind jetzt 41 lokale Netzwerke aktiv. Sie fördern frühkindliche Bildung in 2.050 Einrichtungen. Getragen wird die Initiative von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, der Unternehmensberatung McKinsey & Company, der Siemens AG und der Dietmar Hopp Stiftung. Gefördert wird das "Haus der kleinen Forscher" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Initiative begeistert für Naturwissenschaften und Technik Das "Haus der kleinen Forscher" gründet in allen Bundesländern lokale Netzwerke. Erst die Einrichtung eines solchen Netzwerks ermöglicht die Beteiligung interessierter Kitas. In der Region koordinieren Kommunen, Unternehmen, Vereine, Elterninitiativen und gesellschaftliche Institutionen die Aktivitäten der Initiative und unterstützen Erzieherinnen und Erzieher in Kitas und Kindergärten bei ihrer Arbeit im Bereich Naturwissenschaften und Technik. Die Angebote der Initiative umfassen unter anderem Fortbildungsveranstaltungen und Workshops, Arbeitsmaterialien sowie die Internetplattform http://www.haus-der-kleinen-forscher.de. Ziel des "Hauses der kleinen Forscher" ist es, das Interesse und die Neugierde bei Mädchen und Jungen in Vorschuleinrichtungen an Naturwissenschaften und Technik zu erhalten, nachhaltig zu sichern und dabei auch Sprach-, Lern- und Sozialkompetenzen sowie motorische Fähigkeiten zu stärken. Engagierte Einrichtungen, die sich an dem Programm der Initiative beteiligen, erhalten eine Plakette und werden selbst zum "Haus der kleinen Forscher".

ASB startet Fortbildung Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Ostsee e.V. ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die sich in den Landkreisen Bad Doberan und Nordvorpommern in vielfältigen Projekten der sozialen Arbeit engagiert. Der Regionalverband ist gegenwärtig Träger von 20 Kindertagesstätten, in denen mehr als 1.500 Kinder betreut werden. Ab heute lädt der ASB Erzieherinnen und Erzieher zu ersten Fortbildungsveranstaltungen ein. Thema des ersten Workshops ist das Element Wasser.

Kontakt: ASB Regionalverband Ostsee e.V, Simone Lundschien, Tel.: 038 208/ 84 33 103, E-Mail: simone.lundschien@asb-ostsee.de

Das "Haus der kleinen Forscher": Die Initiatoren

Aktive Nachwuchsförderung ist ein zentrales Ziel der Helmholtz-Gemeinschaft. Neben einer strukturierten Doktorandenausbildung und Helmholtz-Hochschul-Nachwuchsgruppen engagieren sich bereits alle 15 Helmholtz-Zentren durch den Betrieb von Schülerlaboren. Jedes Jahr nutzen rund 40.000 Schülerinnen und Schüler das Angebot. Mit der Initiative "Haus der kleinen Forscher" fördert die Helmholtz-Gemeinschaft nun auch frühkindliche Bildung im naturwissenschaftlichen Bereich.

Die internationale Unternehmensberatung McKinsey & Company engagiert sich seit 2001 für ein besseres Bildungssystem in Deutschland. Dafür gründete das Unternehmen die Initiative "McKinsey bildet.", deren Arbeitsschwerpunkt seit 2005 die frühkindliche Bildung ist. McKinsey fordert ein Milliardenprogramm für eine bessere Betreuung und Bildung von Kindern im Vorschulalter, mehr Chancengerechtigkeit sowie eine Höherqualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern.

Das Unternehmen Siemens AG hat sich stets dazu bekannt, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Dazu gehört traditionsgemäß auch das starke Engagement in der Bildung. Mit seinem weltweiten Bildungsprogramm Siemens Generation21 fördert Siemens Maßnahmen an Vorschulen, Schulen und Hochschulen. Mit der Unterstützung des "Hauses der kleinen Forscher" möchte Siemens Kindern den spielerischen Zugang zu Phänomenen und Zusammenhängen aus Naturwissenschaft und Technik ermöglichen.

Benannt nach dem Gründer des Software-Konzerns SAP, ist die Dietmar Hopp Stiftung, GmbH eine der größten Privatstiftungen in Europa. Seit 1995 spendete sie insgesamt 115 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke. Im Mittelpunkt der Förderung stehen die Bereiche Medizin, Ausbildung an Universitäten und Schulen, soziale Einrichtungen und Jugendsport.


Haus der kleinen Forscher e. V.
Kontakt: Mirko Poltier
c/o Helmholtz-Gemeinschaft
deutscher Forschungszentren
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin
Telefon +49 30 206329-737
Fax +49 30 206329-60
E-Mail: mirko.poltier@haus-derkleinen-forscher.de
Weitere Informationen: http://www.haus-der-kleinen-forscher.de
uniprotokolle > Nachrichten > Initiative "Haus der kleinen Forscher" verstärkt Förderung frühkindlicher Bildung in Mecklenburg-Vorpommern
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/152363/">Initiative "Haus der kleinen Forscher" verstärkt Förderung frühkindlicher Bildung in Mecklenburg-Vorpommern </a>