Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Frankreichzentrum startet Buchreihe zu deutsch-französischen Kulturstudien

12.03.2008 - (idw) Universität des Saarlandes

Band 1 "Kulturelles Gedächtnis und interkulturelle Rezeption im europäischen Kontext" erschienen

Der jetzt erschienene Sammelband bildet den Auftakt der Reihe VICE VERSA. DEUTSCH-FRANZÖSISCHE KULTURSTUDIEN des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes. Historische und aktuelle Themen werden in der Reihe interdisziplinär, interkulturell oder kulturvergleichend diskutiert. Der Pilotband der Reihe widmet sich dem kulturellen Gedächtnis, einem grundlegenden Thema der Kulturwissenschaft. Die Autoren gehen der Frage nach, wie Kultur von der Antike bis zur Gegenwart gespeichert und abgerufen wurde. Der Band ist in insgesamt drei Teile gegliedert. Historische Erinnerungsformen, literarisches Gedächtnis und Erinnerungsformen in der Bildenden Kunst sind die drei großen Themen des Bandes.

Die Artikel decken die Zeit vom archaischen Griechenland bis hin zur Neuzeit ab. Dabei geht es unter anderem um "Das Gedächtnis im Mittelalter", "Deutsche Reisende an den Stätten französischer Erinnerungskultur zwischen Kavalierstour und beginnendem Massentourismus (1700-1850)" oder "Hotel der Erinnerung - Neugestaltung der Gedenkstätte Gestapolager Neue Bremm in Saarbrücken." Der Band behandelt außerdem die Mündlichkeit antiker Texte oder "Die Tragik der Geschichte. Dantons Tod - Drama der Französischen Revolution".

Die Artikel zum Thema Erinnerungsformen in der Bildenden Kunst beschäftigen sich unter anderem mit der gotischen Architektur im Frankreich des 18. Jahrhunderts, mit den Malern Max Beckmann und Henri Rousseau sowie mit der Denkmalpflege in Deutschland und Frankreich.

Außer renommierten Geschichts- , Literatur und Kunstwissenschaftlern kommen auch viele Nachwuchswissenschaftler zu Wort. Die Reihe VICE VERSA soll mit diesem ersten Band einen wichtigen Beitrag zur deutsch-französischen Kulturwissenschaft leisten. In der Reihe werden noch zwei weitere Bände mit den Titeln "Kultur übersetzen" und "Die Nation auf dem Prüfstand" erscheinen. Herausgeber der Reihe ist der Leiter des Frankreichzentrums, Prof. Dr. Manfred Schmeling.

Den Band "Kulturelles Gedächtnis und interkulturelle Rezeption im europäischen Kontext" (herausgegeben von Eva Dewes und Sandra Duhem) können Sie zum Preis von 49,80 Euro im Buchhandel bestellen.

Kontakt:
Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-2399
E-Mail: fz@mx.uni-saarland.de

Prof. Dr. Manfred Schmeling
Leiter des Frankreichzentrums
Tel.: 0681/302-2750
E-Mail: komparatistik@rz.uni-sb.de

uniprotokolle > Nachrichten > Frankreichzentrum startet Buchreihe zu deutsch-französischen Kulturstudien
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/152905/">Frankreichzentrum startet Buchreihe zu deutsch-französischen Kulturstudien </a>