Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Fraunhofer auf der transport logistic , 20. bis 24. Mai 2003, München, Hallo B4 Stand 602

07.04.2003 - (idw) Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

"Mit unserer Präsenz werden wir dem ganzheitlichen Charakter der transport logistic gerecht". So fasst
Stefan Schmidt, Koordinator des Fraunhofer-Themenstandes "Die Zukunft der Mobilität - Effiziente Verkehrs- und Logistiksysteme" die Präsenz des Fraunhofer Know-hows der 9. Internationalen Leitmesse im Bereich Logistik, Telematik und Verkehr zusammen. "Wir bieten in Halle B4 auf unserem Stand 602 die ganze Palette rund um die Themen Verkehrslogistik und Distribution, Lager und Ladung sowie Informations- und IT-Systeme bis hin zur E-Logistik mit Lösungen wie dem Tower24."

Über mehr als 300 m² erstreckt sich das von vier Fraunhofer-Einrichtungen getragene Leistungsspektrum. Es sind dies die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Technologien der Logistik-Dienstleistungen ATL, das Fraunhofer-Institut für Produktions- und Konstruktionstechnik IPK, das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM und der Fraunhofer-Themenverbund Verkehr.

An realen Ergebnissen aus der Projektarbeit für Großunternehmen im europäischen Raum, aber auch an mittelstandsorientierten angewandten Forschungsdienstleistungen wie den Expertendatenbanken zur Auswahl von Lagerverwaltungssystemen oder Speditionssoftware bedienen die Fraunhofer-Institute allgemeine und konkrete Fragen zur Logistik.

Spielerischer Umgang mit ernsten Themen eröffnet neue Wege

Miniaturmodelle wie ein zwei-meter-hoher Tower24 - ausgestattet mit der original Dortmunder Tower24 Software -, Spielzeuglandschaften mit Werkhallengelände und einer Modelleisenbahn, die den Einsatz von Regionalbahnen in der Kreislaufwirtschaft zeigt, ergänzen auch für das Auge die Präsentation von Software-Werkzeugen wie PUZZLE-UNIT zur Ladeeinheitenbildung und Planungstools für die europäische Distributions- und Verkehrsnetzplanung.

Das Thema Benchmarking, Optimierungstools für die Vertriebs- und Verkehrsplanung sowie intelligente Navigationsdienste runden die Palette des Dienstleistungsspektrums für Industrie, Handel, Dienstleistung und öffentliche Hand ab.

"Bei aller Seriosität unserer Dienstleistung soll das Spielerische nicht zu kurz kommen", betont Stefan Schmidt vom Fraunhofer IML nochmals die gestalterische Form der Themenpräsentation. Daher werden auch mehrfach am Tag durchgeführte Logistik-Quizspiele die umfassende Kompetenz von Topp-Logistikern testen.

Institutsleiter moderieren drei Infomärkte

In drei Infomärkten wird dann eher die ernste Auseinandersetzung im Vordergrund stehen. Die drei Institutsleiter des Fraunhofer IML moderieren hier.

Am 22. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr leitet
Prof. Dr.-Ing. Axel Kuhn den Infomarkt "Erweiterte Logistik-Dienstleistungen in der Automobilindustrie (4PL)". Konferenzraum A 61/62

Ebenfalls am 22. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr moderiert
Prof. Dr. Michael ten Hompel "Warehouse Management Systeme - Wieviel Standard braucht das Lager?" Forum A 6

Am 23. Mai von 10.00 bis 12.00 Uhr übernimmt
Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen die Diskussionsleitung zum Thema: "Die papierlose Spedition". Konferenzraum B 52 (RFN)
uniprotokolle > Nachrichten > Fraunhofer auf der transport logistic , 20. bis 24. Mai 2003, München, Hallo B4 Stand 602

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/15305/">Fraunhofer auf der transport logistic , 20. bis 24. Mai 2003, München, Hallo B4 Stand 602 </a>