Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

75 Jahre Feinwerktechnik im Wandel der Zeit

08.04.2003 - (idw) Fachhochschule Esslingen, Hochschule für Technik

Einladung zum großen Veranstaltungsprogramm vom 6. bis 10. Mai an der Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik am Standort Göppingen

"75 Jahre Feinwerktechnik" ist ein Grund zu feiern. Deshalb wird die Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik am Standort Göppingen eine ganze Woche im Zeichen der "75 Jahre Feinwerktechnik" stehen.

Im Jahre 1927 wurde an der damaligen Höheren Maschinenbauschule, der heutigen Hochschule für Technik in Esslingen, die Abteilung Feinmechanik und Mengenfertigung eingerichtet. Da Esslingen zu dieser Zeit die größte feinwerktechnische und mengenfertigende Industrie in Württemberg hatte, war es naheliegend, den Bedürfnissen der Industrie entsprechend hier Betriebsingenieure, Apparatebauer, Vorrichtungs- und Werkzeugkonstrukteure auszubilden.

Im Jahr 1995 wurde die Feinwerktechnik nach Göppingen verlagert um gemeinsam mit dem dort ansässigen Studiengang Elektronik/Mikroelektronik den Fachbereich Mechatronik aufzubauen. Daraus entwickelte sich 2002 der heutige Fachbereich Mechatronik und Elektrotechnik. Die heutigen Studiengänge sind: Allgemeine Elektrotechnik, Mechatronik/Automatisierungstechnik, Mechatronik/Feinwerktechnik, Elektrotechnik/Mikrosystemtechnik und MechatronikPlus (Lehre und Studium).
Die Feinwerktechnik ist mit dem Zusammenspiel von Mechanik, Elektrotechnik, Optik und Informationsverarbeitung und einem immer schon interdisziplinären Denken im Grunde ein Vorläufer der Mechatronik. Im Gegensatz zu der in Deutschland häufig aus dem Maschinenbau hervorgegangenen Mechatronik mit mechatronischen Systemen oft großen Ausmaßes, handelt es sich in Göppingen mehr um eine Mikromechatronik, typisch dafür sind etwa Geräte des täglichen Bedarfs wie Handy, Fotoapparate und CD-ROM-Laufwerke bis hin zu Mikrosystemen.

Folgende Veranstaltungen in Göppingen werden angeboten:

Dienstag, 6. Mai 2003,15 Uhr, Mechatroniksymposium
Veranstalter: Kompetenznetzwerk Mechatronik e.V. und FHTE
"Die Zukunft der Automatisierungstechnik"
mit Vorträgen der Firmen Siemens, Festo, Trumpf, Schuler, Antriebstecnik Faurndau, Aradex, IAF, TZM und FHTE

Mittwoch, 7. Mai 2003, 10.00 Uhr Schülerinformationstag und Industrietag
10.00 Uhr, Ansprache des BDA-Präsidenten Dr. Dieter Hundt
11:00 Uhr/13:30 Uhr,
Forum: Dem Inschenör ist nichts zu schwör - Einsatzgebiete, Chancen, Vielfalt
Forum: Engineer your career - Faszination Technik, Studium und Berufsstart
Die Schülerinnen und Schüler können sich direkt bei 40 ausstellenden Firmen informieren, welche Berufsperspektiven sie nach dem Studium haben werden. Angeboten werden Laborbesichtigungen und Vorträge, Probevorlesungen und Technik zum Anfassen.

Mittwoch, 7. Mai 2003, 19 Uhr, Fachvorträge, u.a.
Die Entwicklung der MÄRKLIN-Motoren für elektrische Spiel- und Modelleisenbahnen
Dipl.-Ing. Paul Adams
Vorsitzender der Geschäftsführung
Märklin Holding GmbH

Anwendungsgebiete für Seile, gestern und heute
Dipl.-Ing. (FH) Gerhard Emberger
Carl Stahl GmbH, Süßen


Freitag, 9. Mai 2003, 18.30 Uhr Jubiläum (für geladene Gäste)
Begrüßung durch den Rektor der FHTE Prof. Dr.-Ing. Jürgen van der List
ca. 19.00 Uhr Festansprache mit Prof. Küng, Tübingen
Weltpolitik ohne Ethos

Samstag, 10. Mai 2003
10.00 - 16.00 Uhr, Tag der offenen Tür - "Technik erleben"
Märklin-Sonderwagen zum Verkauf, Selbstbau elektronischer Würfel, Sektroboter, Frauenlötstand,Schnuppervorlesung 3D-CAD

Die FHTE lädt alle Interessierten ein, den Standort Göppingen zu besichtigen.

16.00 Uhr, Absolvententreffen
20.00 Uhr, Vierer-Fest: Die Studierenden der vierten Semester aller Studiengänge in Göppingen organisieren diese öffentliche Party. Der Eintritt ist frei.

Das vollständige Programm "75 Jahre Feinwerktechnik - im Wandel der Zeit" finden Sie auf unserer Webseite www.fht-esslingen.de unter "Aktuelles".

Die Nachfrage nach Ingenieuren liegt weit über dem derzeitigen Angebot. Jährlich fehlen der Industrie 20.000 Ingenieure. Um in der deutschen Wirtschaft und Industrie wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen wir gut ausgebildete Ingenieure. Der BDA-Präsident, Dr. Dieter Hundt, beleuchtet die dramatische Mangelsituation im Ingenieurbereich. Zu dieser Pressekonferenz laden wir Sie herzlich ein:

Mittwoch, 7. Mai 2003 um 9.30 Uhr

an der FHTE, Standort Göppingen, Robert-Bosch-Str. 1,
Gebäude 1, Raum 1.336

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung. Sie sind jederzeit willkommen.

Weitere Informationen:
Tel. 0711/397 30 08, email: presse@fht-esslingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > 75 Jahre Feinwerktechnik im Wandel der Zeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/15346/">75 Jahre Feinwerktechnik im Wandel der Zeit </a>