Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Vor Ort Wirtschaftsluft schnuppern

08.04.2003 - (idw) Hochschule Wismar. Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Anlässlich der Tage der offenen Hochschultür am 11. und 12. April 2003 bietet der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Wismar neben den Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen am Freitag, dem 11. April 2003, ein ganz besonders umfangreiches Programm an Schnuppervorlesungen an.

Auch schon vor der offiziellen Startzeit um 9:00 Uhr dürfen Studieninteressierte an einer der vier Vorlesungen teilnehmen, die bereits 8:15 Uhr beginnen. Sie müssen sich nur entscheiden, welches Thema sie mehr interessiert. Sowohl Unternehmensrecht, von Frau Prof. Dr. Friedericke Diaby-Pentzlin gehalten, Sozialpolitik mit den Augen von Prof. Dr. Joachim Winkler betrachtet, Arbeitsrecht, von Prof. Dr. Andreas Bücker vermittelt, oder Rechnungswesen, von Prof. Dr. Olaf Bassus nahe-gebracht, stehen zur Auswahl. Es kann auch jeder Vorlesung eine Stippvisite abgestattet und der Hörsaal gewechselt werden, so man sich leise verhält und die Studenten nicht stört. Um 10:00 Uhr beginnen zwei weitere Vorlesungen. Die erste zum Thema Rechtslehre wird von Prof. Dr. Gerhard Tuengerthal gehalten. Die zweite ist etwas Besonderes, ist doch in diese offizielle Vorlesung von Prof. Dr. Joachim Winkler "Empirische Sozialforschung" ein Vortrag zum Thema "Die Kassen sind leer, was nun?" eingebettet.

Hintergrund des Vortrags, der im Haus 1, Raum 321 stattfindet,sind die vielfachen Klagen über die Begrenztheit der finanziellen Mittel, wie sie vom Bundesfinanzminister, den Ländern und Kommunen und nicht zuletzt auch von der Hochschule selbst zu hören sind. Der Mangel an Geld in privaten und öffentlichen Haushalten geht zugleich aber einher mit einer ungeheuren Zunahme an Spareinlagen und einer immer stärkeren Akkumulation von Sach- und Finanzwerten in privater Hand. Knappheit auf der einen und Überfluss auf der anderen Seite sind aber nur zwei Facetten des Geldes und seiner Verteilung. Die Zusammenhänge zwischen Geld und Gesellschaft, zwischen Währung und Wirtschaft gehen weit darüber hinaus. Gerade in einer Zeit wie heute mit nachgebenden Aktien-kursen, hoher Arbeitslosigkeit vor allem im Osten Deutschlands und der Ankündigung eines finanzbedingten Sozialabbaus ist es erforderlich, Perspektiven abzuwägen und nach Alternativen zum derzeitigen Umgang mit Geld zu suchen. Eine Diskussion dazu dürfte der vom Fachbereich Wirtschaft eingeladene Vortragende, Herr Helmut Creutz, hervorrufen. Er arbeitet seit 1982 als Wirtschaftsanalytiker und Publizist. Schwerpunkt seiner Veröffentlichungstätigkeit ist die Beschäftigung mit der Rolle und Funktionsweise von Geld in der Wirtschaft. Sein Hauptwerk zu dieser Thematik ist das Buch "Das Geldsyndrom - Wege zu einer krisenfreien Marktwirtschaft", das 2001 in der fünften aktualisierten Auflage erschienen ist.

Am Nachmittag, von 14:15 bis 15:45 Uhr, können all jene Studieninteressierte ihr Wissen stillen, die an einer Vorlesung zur Einführung in die Betriebswirtschaft teilnehmen möchten. Prof. Dr. Jost W. Kramer wird sich dieses Themas und ganz sicher auch der Fragen der Noch-Nicht-Studenten annehmen.

Details zum Programm finden Sie im Internet unter www.hs-wismar.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Jost W. Kramer, Tel.: (03841) 753 441 bzw. E-Mail: j.kramer@wi.hs-wismar.de.


Kerstin Baldauf
Pressesprecherin
uniprotokolle > Nachrichten > Vor Ort Wirtschaftsluft schnuppern

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/15355/">Vor Ort Wirtschaftsluft schnuppern </a>