Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Einladung: Presse-Gespräch Hannover Messe "Synergien schaffen durch Vernetzung" 21. April 2008, 12.30 - 13.30

11.04.2008 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Presse-Gespräch Hannover Messe 2008
Montag, 21. April 2008, 12.30 - 13.30 Uhr,
Hannover-Messe 2008, Halle 2, Stand D12 (Forum)
mit
Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft
Prof. Andreas Tünnermann, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik
und Feinmechanik IOF, Jena, Innovationscluster "Optische Technologien JOIN" Allein kommt man oft schwer voran - gemeinsam wird es meist leichter. Auch in der angewandten Forschung führen einsame Anstrengungen vielfach nicht so rasch zum Ziel. Die Fraunhofer-Gesellschaft vernetzt sich daher mit Partnern aus Industrie, Wissenschaft und Politik: Mit vereinten Kräften lassen sich innovative Ideen schneller in konkrete Produkte umsetzen. Ein Beispiel ist das Projekt iTeach, an dem unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO verschiedene Forschungsinstitutionen und produzierende Unternehmen beteiligt sind. iTeach ist ein Konzept für die Montageplanung und -visualisierung mit Menschmodellen. Solche virtuellen Modelle kommen in der Produktentwicklung oder Produktionsplanung zum Einsatz. Damit lassen sich typische Bewegungsabläufe simulieren, frühzeitig in die Planung integrieren und so die Ausgestaltung des Arbeitsplatzes erheblich erleichtern.

Fraunhofer kooperiert verstärkt mit der Max-Planck-Gesellschaft. Mit einem gemeinsamen Programm gehen die Forscher wissenschaftlich herausfordernde Themen an und setzen ihre jeweiligen Stärken ein. So auch beim Projekt ProBio, bei dem die Wissenschaftler gemeinsam ein robustes Brennstoffzellen-Kraftwerk entwickeln, das mit Holzabfällen angetrieben wird.

Ein Weg, Vernetzungen von Forschungseinrichtungen und Universitäten mit der Wirtschaft zu fördern, sind Innovationscluster, die die Fraunhofer-Gesellschaft deutschlandweit ins Leben gerufen hat. Von den neuen Forschungsinfrastrukturen sollen Impulse ausgehen, um die heimische Wirtschaft im internationalen Wettbewerb zu stärken. Auf der Hannover-Messe präsentieren sieben Innovationscluster die Ergebnisse ihrer Arbeit (Halle 2, Stand D22). Das Cluster "Optische Technologien JOIN" in Jena ist eines davon. Die Forscher stellen auf der Hannover-Messe unter anderem das optische 3-D-Messsystem LensShape vor, mit dem sich beliebig geformte Bauteile für unterschiedlichste Anwendungsbereiche, beispielsweise Freiformen für optische Module, kostengünstig prüfen lassen.

Im Anschluss an das Pressegespräch laden wir Sie herzlich zu einem kleinen Imbiss ein. Gerne können Sie mit uns individuelle Rundgänge über den Fraunhofer-Stand vereinbaren.

Wir freuen uns, Sie auf der Hannover-Messe begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich per E-Mail an, damit wir besser planen können (presse@zv.fraunhofer.de). Wenn Sie Material-, Bild- oder Interviewwünsche haben, rufen Sie uns einfach an.
Weitere Informationen: http://Fraunhofer auf der Hannover Messe 2008 http://www.fraunhofer.de/messen/2008/HannoverMesseAdaptronik.jsp Adaptronik http://www.fraunhofer.de/messen/2008/HannoverMesse2008.jsp Energie http://www.fraunhofer.de/messen/2008/HannoverMesseInnovationscluster.jsp Innovationscluster
uniprotokolle > Nachrichten > Einladung: Presse-Gespräch Hannover Messe "Synergien schaffen durch Vernetzung" 21. April 2008, 12.30 - 13.30
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/154506/">Einladung: Presse-Gespräch Hannover Messe "Synergien schaffen durch Vernetzung" 21. April 2008, 12.30 - 13.30 </a>