Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Mädchen begeistern sich für Computergraphik

29.04.2008 - (idw) Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Die Grenzen zwischen klassischen Männer- und Frauenberufen sind heute deutlich verschwommener als noch vor einigen Jahren. Beim Girls'Day 2008 zeigte das Fraunhofer IGD in Darmstadt auch dieses Jahr wieder interessierten Mädchen, dass Informationstechnologie keine reine Männersache ist. Junge Frauen entscheiden sich noch immer überproportional für "typisch weibliche" Berufe, wie Arzthelferin oder Bürokauffrau. Dabei fehlt es Unternehmen vor allem in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend an qualifiziertem Nachwuchs. In der IT-Branche gibt es für Frauen eine Reihe attraktiver Berufe mit guten Verdienst- und Karrieremöglichkeiten. Trotzdem dominieren hier zahlenmäßig die Männer.

Unter dem Motto "Virtuelle und Erweiterte Realitäten am Institut für Graphische Datenverarbeitung" öffnete das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD am 24. April 2008 für 25 Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren seine Türen. Mit der Computergraphik lernten die Schülerinnen hier im Rahmen des bundesweit veranstalteten Berufsorientierungstag für Mädchen einen Teil der Informatik kennen, der Zahlen in Bilder übersetzt.

Im Gespräch mit Wissenschaftlerinnen des Fraunhofer IGD konnten sie sich über die Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten in diesem Bereich informieren. Mit Live-Präsentationen zeigten ihnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institutes vielfältige Anwendungsgebiete in der graphischen Datenverarbeitung. Ein Highlight der Veranstaltung war die Vorführung des Mulit-Touch-Tables. Auf diesem Projektionstisch können Anwenderinnen und Anwender per Fingerzeig durch Gebäude wandern oder Gegenstände anfassen und bewegen, natürlich alles virtuell.

"Wir nehmen am Girls'Day teil, weil qualifizierter und motivierter Nachwuchs für Forschungseinrichtungen enorm wichtig ist", erklärt Elke Frank. "So können wir den jungen Frauen zeigen, welche Möglichkeiten ihnen in den sogenannten Männerberufen offen stehen und sie aktiv bei ihrer Entscheidung für einen wissenschaftlich-technischen Beruf unterstützen. Die Mädchen waren von der Veranstaltung durchweg begeistert", so die Koordinatorin des Girls'Day 2008 am Fraunhofer IGD weiter.

Der Girls'Day ist eine bundesweite Kampagne mit dem Ziel, Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren an Berufsfelder und Studienfächer jenseits der "typisch weiblichen" Berufe heranzuführen. Der jährlich stattfindende Mädchenzukunftstag entstand 2001 durch die enge Zusammenarbeit zwischen Sozial- und Kultusministerium. Durch ein landesweit breites Engagement der Kooperationspartner wurde er auch in Hessen zu einem großen Erfolg.

Detaillierte Informationen zum Girls'Day 2008 finden Sie unter: http://www.girls-day.de.

Bildmaterial erhalten Sie im Internet unter http://www.igd.fraunhofer.de/press_media oder auf Anfrage.

uniprotokolle > Nachrichten > Mädchen begeistern sich für Computergraphik
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/155571/">Mädchen begeistern sich für Computergraphik </a>