Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

"Energie-Kompetenz gewinnt" mit internationalen Netzwerkpartnerschaften: Erfolgreicher Workshop zum energieopt

21.05.2008 - (idw) Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Bielefeld, 20. Mai 2008. Im Rahmen des Modellprojekts "Kompetenzmodelle für das energieoptimierte Bauen in international kooperierenden Netzwerken" fand gestern an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld ein öffentlicher Workshop statt. Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutierten rund um das Thema energieoptimiertes Bauen in Ostwestfalen-Lippe und zogen eine erste positive Zwischenbilanz des Projekts. Im Zentrum der Veranstaltung standen der Know-How-Transfer sowie die Vernetzung von Akteuren und Aktivitäten beim energieoptimierten Bauen. Der Markt für Produkte und Dienstleistungen im Bereich des energieeffizienten Bauens boomt. Das führt zu einer drastischen Steigerung der Nachfrage und eröffnet besonders im internationalen Markt Chancen für die regionale Wirtschaft. Auf allen Wertschöpfungsstufen, vom Forschungsinstitut bis zum verarbeitenden Handwerk, können Unternehmen von dieser Entwicklung profitieren. Doch nur wenige mittelständische Unternehmen versuchen bisher, diese Marktchancen für sich zu erschließen. Ziel des Modellprojekts "Kompetenzmodelle für das energieoptimierte Bauen in international kooperierenden Netzwerken" (kurz: Energie-Kompetenz) an der Bielefelder Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist es, den Mittelständlern in diesem Zusammenhang neue Wege aufzuzeigen. So sind bereits viele innovative Impulse für die strategische Entwicklung der beteiligten Unternehmen von diesem Projekt ausgegangen.

Das Modellprojekt "Energie-Kompetenz", das als Leitprojekt für Ostwestfalen-Lippe ausgezeichnet worden ist, ist mit 17 teilnehmenden Unternehmen das größte seiner Art in Nordrhein-Westfalen. Zu den teilnehmenden Unternehmen gehören ausführende und zuliefernde Unternehmen der Baubranche, Planungs- und Beratungsunternehmen sowie Institutionen der öffentlichen Verwaltung. Das Modellprojekt soll im zukunftsweisenden Themenfeld des energieoptimierten Bauens innovative Geschäfts- und Kompetenzmodelle entwickeln. Gefördert wird das Modellprojekt vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Gerhard Klippstein, Rektor der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), mit einem Grußwort eröffnet. Prof. Dr. Christoph Brake, Professor an der FHM Bielefeld und Leiter des Modellprojekts "Energie-Kompetenz", stellte das Projekt und dessen Akteure vor. Die Vernetzung von Systemen stand im Mittelpunkt seines Vortrags. "Unser Ziel in diesem Projekt ist es, zu zeigen, wie durch die intelligente Integration verschiedener Systeme gute Lösungen im Bereich der Energieeffizienz entstehen", so Prof. Dr. Brake. In der Vernetzung der regionalen Kräfte und der Herausbildung innovativer Cluster sieht er eine Chance für die Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit.

In einem anschließenden Vortrag zum Thema "Netzwerke für Energie, Projekte und Akteure in OWL" ergänzte Dipl.-Ing. Klaus Meyer vom Netzwerk Energie Impuls OWL e.V. die Ausführungen. Abschließend folgten Beiträge der teilnehmenden Unternehmen des Modellprojekts und der Besuch einer Ausstellung zum energieoptimierten Bauen.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) widmet dem Thema Umwelt- und Energiemanagement auch zwei neue Studiengänge, die sich sehr eng am Bedarf in den Unternehmen orientieren. Beide Studiengänge befinden sich bereits in der Akkreditierung. Es handelt sich dabei um einen Bachelor-Studiengang Energiemanagement und einen MBA-Studiengang Umweltmanagement im Mittelstand.

Kurzinformation zu den geplanten Studiengängen:

Der Bachelor of Arts (B.A.) Energiemanagement hat einen Fokus im Bereich des operativen Managements und richtet sich an Studieninteressierte, die im Energiemanagement bei mittelständischen Unternehmen, in der öffentlichen Verwaltung und im Bereich der Energieberatung tätig werden wollen.

Der Master of Business Administration (MBA) Umweltmanagement im Mittelstand hat eine stark internationale Ausrichtung. Dieser Studiengang richtet sich an Studierende mit einer bereits abgeschlossenen akademischen Ausbildung und Berufserfahrung. Er fokussiert auf die Unternehmensleitung, die in einem ganzheitlichen und strategischen Sinn die Unternehmensführung auf Nachhaltigkeit ausrichten will. Angesprochen werden hier insbesondere Unternehmensnachfolger sowie Unternehmen, die den strukturellen Wandel im Bereich Energie und Umwelt und die sozialverantwortliche Unternehmensführung (CSR) als Marktvorteil begreifen und dementsprechend ausbauen wollen.

Über die Fachhochschule des Mittelstands (FHM):
Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) wurde im Jahr 2000 vom Mittelstand für den Mittelstand gegründet. Ziel ist die praxisnahe Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit betriebswirtschaftlichem Know-how für die mittelständische Wirtschaft. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Verbänden und öffentlichen Einrichtungen entwickelt und realisiert die FHM in diesem Sinne wissenschaftlich fundierte Studien- und Weiterbildungsangebote sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Das Studienangebot umfasst staatlich und international anerkannte Bachelor- und Master-Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Medien, Kommunikation und Gesundheit. Das Studienkonzept der FHM beinhaltet eine hohe Berufsorientierung, eine individuelle Betreuung und kleine Studiengruppen. Weitere Schwerpunkte setzt die FHM mit ihren Instituten in der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Existenzgründung und Unternehmensnachfolge im In- und Ausland.

Pressekontakt:
Vanessa Vieselmeier
Fon: 05 21. 9 66 55-222
Mail: vieselmeier@fhm-mittelstand.de


Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld gGmbH
Ravensberger Straße 10 G, 33602 Bielefeld
Geschäftsführer: Prof. Dr. Richard Merk,
eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Bielefeld
HR-Nr.: 36858
Weitere Informationen: http://www.fhm-mittelstand.de - Website der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) http://www.mikh-enkom.de - Website zum Projekt "Kompetenzmodelle für das energieoptimierte Bauen in international kooperierenden Netzwerken"
uniprotokolle > Nachrichten > "Energie-Kompetenz gewinnt" mit internationalen Netzwerkpartnerschaften: Erfolgreicher Workshop zum energieopt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/156922/">"Energie-Kompetenz gewinnt" mit internationalen Netzwerkpartnerschaften: Erfolgreicher Workshop zum energieopt </a>