Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 29. November 2014 

Mineralische Rohstoffversorgung der deutschen Industrie (Rohstofftag der TFH Georg Agricola zu Bochum)

12.06.2008 - (idw) Technische Fachhochschule Georg Agricola

Gemeinsame Presse-Information der Technischen Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum und der Hochschule Bochum

Bochum etabliert sich immer mehr als bedeutender Wissenschaftsstandort in Nordrhein-Westfalen. Als engagierte hochschulpolitische Akteure tragen dazu auch die Präsidenten der Hochschule Bochum und der Technischen Fachhochschule Georg Agricola, Professor Dr. Martin Sternberg und Professor Dr. Jürgen Kretschmann, bei. Auf der Sitzung der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (LRH) am 5. Juni wurden die beiden Bochumer Präsidenten jetzt in den vierköpfigen Vorstand der LRK gewählt. TFH-Präsident Professor Dr. Jürgen Kretschmann vertritt im neu gewählten Vorstand die vier nicht-staatlichen Fachhochschulen in NRW, die Mitglieder in der Landesrektorenkonferenz sind - neben der TFH Georg Agricola sind das noch die Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum, die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen und die Rheinische Fachhochschule Köln. "In den Mittelpunkt meiner Vorstandsarbeit möchte ich vor allem zwei Themen rücken: Zum einen gilt es, die soziale Lage der Studierenden zu sichern. Zum anderen müssen die Fachhochschulen noch enger mit der Industrie kooperieren, um die Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulstudium weiter zu verbessern.", beschreibt Professor Kretschmann seine Zielsetzungen für den LRK-Vorstand.

Professor Dr. Martin Sternberg, Präsident der Hochschule Bochum, liegt besonders die Einigkeit der Fachhhochschulen im Lande am Herzen: "Gerade in Zeiten größerer Selbstständigkeit und partieller Konkurrenz der Hochschulen sind Abstimmung und Zusammenarbeit von steigender Bedeutung. Gegenüber Politik, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gruppierungen sollten die Fachhochschulen mit einer Stimme sprechen können. In diesem Sinn freue ich mich auf die Mitarbeit im LRK-Vorstand."

Einer der Arbeitsschwerpunkte des neuen Vorstands wird die Restrukturierung der Landesrektorenkonferenz sein. Die Interessengemeinschaft der 16 NRW-Fachhochschulen hat beschlossen sich eine neue Rechtsform und einen neuen Namen zu geben. Arbeitstitel: Hochschulen NRW e.V. (s. dazu auch die Presseerklärung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe zur LRK-Sitzung: http://www.hs-owl.de/no_cache/campus/aktuelles/news/hs-news/news/lrk-tagt-in-blomberg-neue-rechtsform-neuer-vorstand/1.html).

Kretschmann und Sternberg arbeiten bereits seit längerem in der Initative "Bochum hoch vier" zusammen, in der die etablierten vier Bochumer Hochschulen mit der Stadt Bochum gemeinsame Aktivitäten und Veranstaltungen wie den Bochumer Hochschulball koordinieren.

Die Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen vertritt die Interessen der nordrhein-westfälischen FHs gegenüber Landesregierung, Wirtschaft und Verbänden.

uniprotokolle > Nachrichten > Mineralische Rohstoffversorgung der deutschen Industrie (Rohstofftag der TFH Georg Agricola zu Bochum)
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/158335/">Mineralische Rohstoffversorgung der deutschen Industrie (Rohstofftag der TFH Georg Agricola zu Bochum) </a>