Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

6. Rheinischer Kongress für Gesundheitswirtschaft Medizin & Ökonomie in Köln

18.06.2008 - (idw) Rheinische Fachhochschule Köln

Der am 16. und 17. September in Köln stattfindende 6. Rheinische Kongress für Gesundheitswirtschaft "Medizin & Ökonomie" bietet die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die aktuellen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Themen des gesamten Gesundheitswesens zu informieren. Ziel der hochrangig besetzten Veranstaltung mit rund 60 Fachbeiträgen in Vorträgen und Diskussionsrunden sowie in 13 nebeneinander stattfindenden Sessions ist der interprofessionelle Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Der Fortbildungskongress wird von der Rheinischen Fachhochschule Köln/Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung in Kooperation mit der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen veranstaltet. Er richtet sich an niedergelassene und Krankenhausärzte, Apotheker, Vertreter aus Politik, Industrie und Wirtschaft sowie an das Krankenhaus-Management und Fachleute aus dem Versicherungswesen. Die Zertifizierung mit 12 Fortbildungspunkten ist beantragt. Anmeldungen für den zweitätigen Kongress im Kölner Maternushaus sind ab sofort über http://www.rfh-gwk.de möglich. Im diesjährigen Kongress für Gesundheitswirtschaft geht es vor allem um Themen rund um Fragen der wettbewerbsrechtlichen Fragestellungen im Konzentrationsprozess der Leistungsanbieter und Krankenkassen, um innovative Formen der Krankenhausfinanzierung, zukunftsorientierte Formen der ambulanten Patienten- und Arzneimittelversorgung, der Qualitätsindikatoren im Krankenhaus. Ferner werden strategische Marketinginstrumente von Krankenhäusern, Krankenkassen und Apotheken, Kosten- und Nutzenanalysen von modernen Therapieverfahren sowie der Arzneimittelvertrieb per Supermarkt und Post vorgestellt und diskutiert. Aufgaben der Tele-Medizin und e-Health sowie Vorträge zu optimalen Versorgungsformen mit Hüftendoprothesen aus Sicht der Chirurgen und Krankenkassen bieten weitere thematische Schwerpunkte.

Zu den Referenten zählen unter anderem Experten wie Frau Birgit Fischer, stellvertretende Vorstandvorsitzende der BEK, Richard Zimmer, Geschäftsführer Krankenhausgesellschaft NRW, Prof. Dr. Reinhard Griebenow, Ärztekammer Nordrhein, Thomas Preis, Vorsitzender Apothekerverband NRW, Dr. Leonhard Hansen, Vorstandsvorsitzender KV Nordrhein, Prof. Dr. Peter T. Sawicki, IQWIG, Günter Zwilling, Kaufmännischer Direktor Unikliniken Köln, Hans-Georg Hoffmann, Vorstandsvorsitzender des BAH, Franz Heistermann, Direktor beim Bundeskartellamt, Prof. Dr. Justus Haucap, Mitglied der Monopolkommission, Thomas Ballst, Vorstandsvorsitzender des VdAK/AEV und Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier, Direktor Orthopädische Klinik Universität Rostock. Sie und weitere Experten stellen die Bandbreite der unterschiedlichen Positionen dar.

Mit der Verleihung des RFH-Hospital-Innovation-Preises (am 16.09.08) für die fünf besten Krankenhausmanagement-Teams und der Auszeichnung der besten Healthcare-Managerin 2008 (am 17.09.2008) möchte die Rheinische Fachhochschule innovative Lösungen unterstützen. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 12.500 Euro vergeben. Die fünf Preisträger stellen ihre Konzepte auf dem Kongress vor. Die Healthcare-Managerin 2008, die durch ihren Mentor vorgeschlagen wird, hält die Festrede am zweiten Kongresstag. Der von der RFH organisierte Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. med. Stefan F. Winter, Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium, der nach seinem Festvortrag die Preise verleiht. Die Hochschule dankt der Firma GE Healthcare, Fort- und Ausbildungsmaßnahmen für die ausgezeichneten Krankenhausmanagement-Teams fördern zu können. Bewerbungsunterlagen für den Preis und die Vorschläge für die Healthcare-Managerin 2008 können bis zum 26. Juli 08 eingereicht werden. http://www.rfh-hip.de

Anmeldungen zum 6. Rheinischen Kongress für Gesundheitswirtschaft "Medizin & Ökonomie": http://www.rfh-gwk.de
Bis zum 31.07.2008 wird eine reduzierte gestaffelte Tagungsgebühr erhoben. Mitglieder der KGNW und Studenten erhalten einen Nachlass bei der Kongressgebühr.


Kontakt: Rheinische Fachhochschule Köln / Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung, Prof. Dr. med. Dipl. Kfm. (FH) Rainer Riedel, Studiengangsleiter Medizin-Ökonomie, riedel@rfh-koeln.de und Projektkoordinator Marius Beyersdorff, beyersdorff@rfh-koeln.de, Tel. 0221/5 46 87 86.

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH
Hohenstaufenring 16-18
50674 Köln
Weitere Informationen: http://www.rfh-koeln.de
uniprotokolle > Nachrichten > 6. Rheinischer Kongress für Gesundheitswirtschaft Medizin & Ökonomie in Köln
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/158714/">6. Rheinischer Kongress für Gesundheitswirtschaft Medizin & Ökonomie in Köln </a>