Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Wie jugendgerecht sind Morningshows im Radio?

23.04.2003 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Chemnitzer Forscher führen Befragung durch - es werden noch Jugendliche gesucht

Perfekt geweckt - Morningshows im Radio haben seit ihrer Einführung vor mehr als fünf Jahren im sächsischen Raum eine große Fangemeinde. Zwischen 5 und 10 Uhr plätschert täglich ein bunter Mix aus Unterhaltung und Information über den Äther, gespickt mit Comedy, Spielen und jeder Menge Musik. Allerdings ist das Morgenprogramm einiger Sender wegen so anzüglicher Angebote wie "Stoppen oder Poppen" oder der "Fuck You Hotline" auch in die medienpädagogische Kritik geraten.

An der TU Chemnitz wird dieser Sachverhalt und die Akzeptanz von Morningshows bei Jugendlichen wissenschaftlich durchleuchtet. Ein Forscherteam des Studiengangs Medienkommunikation führt derzeit eine Befragung von 600 Jugendlichen aus Chemnitz und Leipzig sowie aus dem Chemnitzer und Leipziger Umland durch. Befragt werden Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren zu ihren Radiogewohnheiten und -vorlieben. Für diese Studie suchen die Wissenschafter noch Jugendliche, die Lust haben, einen Fragebogen auszufüllen. Wer Interesse hat, kann sich an die Projektmitarbeiterin Dipl.-Soz. Yvonne Heymann unter Telefon (03 71) 531 39 14 wenden oder sich per E-Mail yvonne.heymann@phil.tu-chemnitz.de melden. Zu gewinnen gibt es unter allen, die an der Studie teilnehmen, einen Einkaufsgutschein in Höhe von 25 Euro, einzulösen bei der Galeria Kaufhof.

Ziel der Untersuchung, die von der Sächsischen Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) in Auftrag gegeben wurde, ist es, die Wirkung von Morningshows auf junge Hörer zu ermitteln. Es soll herausgefunden werden, was Jugendliche beeindruckt und welche Bedürfnisse sie an das Programm stellen. Nicht zuletzt kommen dabei auch die Inhalte auf den Prüfstand, die nicht im Sinne junger Hörerinnen und Hörer sind. In die Studie werden die bei den Jugendlichen beliebtesten Sender einbezogen: Jump, Radio Energy, Radio PSR, Antenne Sachsen sowie die Lokalsender Radio Chemnitz und Radio Leipzig.

Weitere Informationen gibt Dr. Dagmar Hoffmann, Lehrbeauftragte der Professur Mediennutzung der TU Chemnitz, unter Telefon (03 71) 531 39 14 oder per E-Mail dagmar.hoffmann@phil.tu-chemnitz.de .
uniprotokolle > Nachrichten > Wie jugendgerecht sind Morningshows im Radio?

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/15876/">Wie jugendgerecht sind Morningshows im Radio? </a>