Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Jena ganz vorn

19.06.2008 - (idw) Fachhochschule Jena

DHM-Mountainbike in Gießen Am 06. und 07.Juni 2008 fanden in Gießen die Deutschen Hochschulmeisterschaften Mountainbike statt. In den Dispziplinen Sprint, Team Relay und Cross Country wurden dabei die begehrten Titel und Meistertrikots vergeben. Der Jenaer Hochschulradsport wollte sich vor allem durch eine gute Mannschaftsleistung beim Team-Sprint in Szene setzen. Die Konkurrenzteams erkannten sofort, dass "Jena" mit Claudia Seidel (Uni Jena); Christopher Maletz (FH Jena); Sebastian Weigel (Uni Jena) und Michael Rothe (FH Jena) stark aufgestellt war und hielten ihre Wechselstrategie für das Teamrennen bis zuletzt geheim.

Zunächst stand aber der Campus Sprint auf dem Programm. Wegen einer Muskelverletzung ließ Michael Rothe dieses Rennen aus und konzentrierte sich ganz auf den Teamsprint. Seine drei Teamkollegen belasteten sich und ihr Material auf der technisch anspruchsvollen 600m-Strecke bis aufs Äußerste. Die Strecke sollte pro Lauf zweimal absolviert werden. Es traten jeweils vier Fahrer/Innen gegeneinander an, die ersten zwei erreichten die nächste Runde. Claudia Seidel wurde mit einem souveränen Auftritt Deutsche Hochschulmeisterin im Sprint. Sie ließ keinen Zweifel an ihrer überragenden Form. Christopher Maletz schaffte es bis ins Halbfinale. Er siegte im kleinen Finale und belegte somit den fünften Platz. Sebastian Weigel schied mit einer respektablen Leistung im Viertelfinale aus.

Beste Chancen auf den Titel hatte die Staffel aus Jena im Team Relay. Mit Startfahrer Sebastian Weigel, Michael Rothe, Sprint- Siegerin Claudia Seidel und Christopher Maletz als Schlussfahrer waren sie äußerst vielversprechend besetzt und hatten sich unbedingt den Sieg vorgenommen. Es waren insgesamt 8 Runden zu absolvieren. Nach jeder Runde musste ein Wechsel erfolgen.
Um 21 Uhr erfolgte der Start. Zunächst lief alles nach Plan. Nach den ersten vier Runden waren alle Fahrer/Innen einmal auf der Strecke, wodurch die Stärke des Jenaer Teams erstmalig deutlich wurde. Trotz eines Reifendefekts bei Christopher Maletz am Ende seiner Runde ging Jena mit mehreren Sekunden Vorsprung in den zweiten Durchlauf. Doch dann ereilte Michael Rothe der rennentscheidende Defekt. Durch einen Hinterrad- Platten gleich zu Beginn seiner zweiten Runde verlor er auf dem kurvigen, mit Treppen und Baumstämmen gespickten Kurs viel Zeit. Dennoch kämpfte er sich verbissen bis ins Ziel und übergab auf Platz zwei liegend mit etwa einer halben Minute Rückstand zur WG Würzburg. Claudia Seidel und Christopher Maletz konnten den Abstand zwar deutlich verringern, jedoch blieb es am Ende bei 11 Sekunden Rückstand. Das Siegerteam aus Würzburg bekam wegen Wechselfehlern nachträglich eine Zeitstrafe von 9 Sekunden, sodass der Rückstand auf die Sieger sogar auf nur noch zwei Sekunden schrumpfte.
Eine herbe Enttäuschung, da ohne Defekt die Meistertrikots nach Jena gegangen wären.

Nach dem harten Programm des Vortages ging es ab Samstag Mittag um die Titel in der olympischen Cross- Country Disziplin. Auf der schönen und schnellen Runde etwas außerhalb von Gießen ging es zunächst für die nicht lizenzierten Studenten um den adh-Pokal. Michael Rothe fuhr hier ein engagiertes Rennen und wurde schließlich 13.

Um 14.00 Uhr startete dann das Rennen der Lizenz-Damen. Auch hier zeigte Claudia Seidel ihre ganze Klasse. Gleich zu Beginn der ersten ca. 2,5km langen Runde setzte sie sich an die Spitze und fuhr einen sicheren Vorsprung heraus. In der fünften von sieben zu fahrenden Runde wurde es dann allerdings noch einmal spannend. Claudia hatte Probleme mit der Kette und musste kurz stoppen. Genau in dieser Runde verschärfte aber auch Silke Schmidt (WG Freiburg) das Tempo, so dass der Vorsprung nur noch wenige Sekunden betrug. Doch Claudia konnte die Verfolgerin gleich wieder distanzieren und gewann schließlich mit einer Minute Vorsprung souverän ihren zweiten deutschen Hochschulmeistertitel an diesem Wochenende. Auf den dritten Platz fuhr Kerstin Kögler (WG Würzburg -- 3. Studierenden Weltmeisterschaft MTB Marathon 2008).

Im Rennen der Lizenz Herren waren für Jena Christopher Maletz und Sebastian Weigel am Start. Nach den Belastungen der Sprint- und Teamrennen zeigte vor allem Christopher Maletz ein starkes Rennen. Auch er setzte sich gleich zu Beginn der ersten, jetzt etwas längeren und anspruchsvolleren 3,5km Runde, in der Spitzengruppe fest. Diese war mit Robert Mennen (WG Aachen), Christian Schneidawind (WG Würzburg), Patrick Uhlig (HS Offenburg) und Christopher stark besetzt und sollte den Titel unter sich ausmachen. Leider hatte Christopher gegen Mitte des über 8 Runden ausgetragenen Rennens eine kleine Schwächephase und verlor den Anschluss an die Gruppe. Er hielt den Rückstand aber konstant und blieb immer in Sichtweite. Er kämpfte sich dann wieder auf die dritte Position und konnte in der letzten Runde sogar den Abstand auf die Spitze noch einmal verringern. Schließlich belegte er hinter dem Sieger Robert Mennen und Christian Schneidawind mit knapp einer Minute Rückstand den dritten Rang. Sebastian Weigel konnte sich im Laufe des Rennens bis knapp an die Top 10 Plätze heranarbeiten und kam schließlich auf dem 13. Platz ins Ziel.


Mit zwei Titeln durch Claudia Seidel, dem Vizetitel im Teamwettbewerb, dem Bronze-Rang durch Christopher Maletz und zwei soliden Leistungen durch Michael Rothe und Sebastian Weigel war das Wettkampfwochenende für die Jenaer Mountainbike-Studenten sehr erfolgreich. Das Teamgefühl hat gestimmt und bei etwas weniger Pannenpech haben sich die vier Studenten für das kommende Jahr den Teamtitel vorgenommen.
Weitere Informationen: http://www.fh-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Jena ganz vorn
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/158779/">Jena ganz vorn </a>