Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Fußball-Moleküle im Fokus: Chemie-Nobelpreisträger Robert F. Curl zu Gast an der TU Graz

24.06.2008 - (idw) Technische Universität Graz

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der EGAS-Konferenz von 2. bis 5. Juli 2008

Die Welt der kleinsten Teilchen, der Atome, steht im Mittelpunkt des Interesses der Forscher, die sich mit einem Bereich, der Physik und Chemie verbindet, befasst. Zur internationalen wissenschaftlichen Konferenz der "European Group for Atomic Systems" (EGAS) nächste Woche kommt diesmal auch ein ganz Großer seines Fachs: Der Chemiker Robert F. Curl spricht über das Element Kohlenstoff und die Erkenntnisse seiner Forschungsarbeit. Ein Fußball dient als reales Modell für so genannte Fullerene, das sind Kohlenstoffverbindungen mit ungewöhnlicher Struktur, deren Entdeckung Curl und zwei weiteren Wissenschafterkollegen Mitte der neunziger Jahre den Nobelpreis für Chemie brachte. Es sieht aus wie ein Fußball, eignet sich wohl aber nicht zum Spiel: Wie beim "echten" runden Leder besteht die Struktur eines Fullerens aus zahlreichen Fünf- und Sechsecken, der "Mini-Molekül-Fußball" ist allerdings so winzig, dass er nicht einmal unter dem Mikroskop zu erkennen ist. "Um Atome sichtbar zu machen, sind neue Mikroskope notwendig, an denen die Wissenschaft noch arbeitet", erklärt Wolfgang Ernst, Leiter des Instituts für Experimentalphysik, der Nobelpreisträger Curl an die TU Graz geholt hat.

Baukasten aus Atomen als Vision

Generell bewegt sich das Expertentreffen, zu dem rund 235 Teilnehmer aus aller Welt nach Graz reisen, stark im Bereich der Grundlagenforschung. "Unsere Vision ist es, im Nanometerbereich neue Strukturen und damit die Basis für neue Materialien für ein breites Anwendungsspektrum von der Elektronik bis zur Medizintechnik zu schaffen", erläutert Physiker Ernst. Diese Materialien der Zukunft könnten sich "wie aus einem Baukasten" gezielt aus einzelnen Atomen zusammenstellen lassen, so Ernst.

Öffentlicher Abendvortrag
Robert F. Curl: "A Brief History of Elemental Carbon"
Zeit: Freitag, 4. Juli 2008, 20 Uhr
Ort: TU Graz, Petersgasse 16, Hörsaal P1
Eintritt frei.

EGAS Konferenz
Zeit: 2.-5. Juli 2008
Ort: TU Graz, Petersgasse 16, Hörsaal P1

http://egas2008.tugraz.at/

Rückfragen:
Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.nat. Wolfgang Ernst
Institut für Experimentalphysik
Email: wolfgang.ernst@TUGraz.at
Tel: +43 (0) 316 873 8140
Mobil: +43 (0) 664 60 873 8140

uniprotokolle > Nachrichten > Fußball-Moleküle im Fokus: Chemie-Nobelpreisträger Robert F. Curl zu Gast an der TU Graz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159038/">Fußball-Moleküle im Fokus: Chemie-Nobelpreisträger Robert F. Curl zu Gast an der TU Graz </a>