Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 1. August 2014 

Europäisches Qualitätssiegel für Universität Gießen

26.06.2008 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

JLU erhält als eine von acht deutschen Hochschulen das Siegel "E-Quality 2007" für gute Leistungen im ERASMUS-Austauschprogramm Die Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen wird in diesem Jahr als eine von acht deutschen Hochschulen mit dem "Europäischen Qualitätssiegel - E-Quality 2007" ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgt bei der ERASMUS-Jahrestagung am 26. und 27. Juni 2008 in Bonn. Dieses Siegel wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) nach der Bewertung durch unabhängige Experten für qualitativ sehr gute Leistungen bei der Durchführung des Studierenden- und Dozentenaustauschs innerhalb des ERASMUS-Programms vergeben. "Die Auszeichnung ist eine große Anerkennung des Engagements der Universität im ERASMUS-Programm und daher natürlich auch Verdienst unserer Fachbereichsbeauftragten", sagt Julia Volz, ERASMUS-Hochschulkoordinatorin der Universität. Sie betont die sehr gute Zusammenarbeit mit den Fachbereichen und deren enorme Einsatzbereitschaft in der Umsetzung von Mobilitätsmaßnahmen.

Nicht zuletzt dank dieser intensiven Zusammenarbeit des Akademischen Auslandsamts mit den Fachbereichskoordinatoren konnte die Zahl der so genannten "Outgoings" (Studierende, die für ein Semester oder Jahr im Ausland studieren) über die letzten Jahre stark gesteigert werden. Im akademischen Jahr 2007/08 verbrachten etwa 400 Studierende einen ERASMUS-Aufenthalt an einer der 150 ERASMUS-Partnerhochschulen. Im Gegenzug studierten etwa 120 "Incomings" (europäische Studierende, die an der Universität Gießen einen Auslandsaufenthalt absolvieren) in diesem Jahr in Gießen - mehr als doppelt so viele wie noch vor vier Jahren.

Die Kriterien, nach denen die Bewerbungen beurteilt wurden, waren unter anderem die Art der Durchführung, Innovation, Nachhaltigkeit und Qualität bei der Umsetzung und Verwaltung der realisierten Mobilitätsmaßnahmen.

Mit dem Hochschulprogramm ERASMUS fördert die Europäische Union seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden und Hochschuldozenten. Die 27 EU-Länder sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei nehmen an ERASMUS teil. Unter dem Dach des EU-Bildungsprogramms für Lebenslanges Lernen (2007-2013) geht ERASMUS in seine nächste Phase und fördert folgende Maßnahmen: Auslandsstudium und Praktikum für Studierende, Gastdozenturen, Intensivprogramme, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für Hochschulpersonal in europäischen Partnerhochschulen und Unternehmen, Trainingsmaßnahmen für Unternehmenspersonal an ausländischen Einrichtungen des Hochschulbereichs.

Kontakt:
Julia Volz, Europäische Bildungs- und Kooperationsprogramme
Gutenbergstr. 6, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99 12130, Fax: 0641 99 12139
E-Mail: julia.volz@admin.uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/cms/internationales
uniprotokolle > Nachrichten > Europäisches Qualitätssiegel für Universität Gießen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159314/">Europäisches Qualitätssiegel für Universität Gießen </a>