Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. September 2017 

Leipzig im Mathefieber - großer Andrang auf dem Wissenschaftssommer 2008

04.07.2008 - (idw) Wissenschaft im Dialog

Eine Woche lang verzauberte die Welt der Zahlen die Leipzigerinnen und Leipziger im aktuellen Jahr der Mathematik. Unter dem Motto "Alles, was zählt" präsentierte das Wissenschafts-Festival von Wissenschaft im Dialog in über 200 Einzelveranstaltungen Mathematik als spannende und zeitgemäße Wissenschaft. Zum Auftakt des Wissenschaftssommers waren Tausende Menschen am 28. Juni auf der ersten Langen Nacht der Wissenschaften unterwegs. Am zentralen Ort des Wissenschaftssommers, auf dem Jahrmarkt der Wissenschaften auf dem Leipziger Augustusplatz, erlebten die Menschen beim Mitmachen und Ausprobieren, dass sie selbst viel mehr Mathe können und benutzen als sie vorher dachten. Trotz tropischer Temperaturen drängten die Besucherinnen und Besucher in die sechs großen Zelte, um zu erfahren, dass die Mathematik keineswegs so trocken und langweilig ist wie ihr Ruf. Der Wissenschaftssommer in Leipzig hat gezeigt, dass Mathematik im Alltag überall verborgen ist und dass sie tatsächlich spannend sein kann.

Besonderes Engagement haben die Lehrerinnen und Lehrer bewiesen, die mit ihren Klassen von der Grundschule bis zum Mathematik-Leistungskurs aus ganz Sachsen und sogar aus Sachsen-Anhalt und Thüringen angereist sind. Ab neun Uhr strömten Schulklassen allmorgendlich sternförmig auf den Augustusplatz, um zu erfahren, wie nützlich Mathematik sein kann. Nicht nur waren die fast 100 Veranstaltungen für Schulklassen aller Altersstufen restlos ausgebucht, auch an den Ständen auf dem Jahrmarkt der Wissenschaften herrschte großer Andrang und eine enorme Wissbegier. Besonderen Anklang fand die Stadtrallye der Leipziger Schülergesellschaft für Mathematik, die täglich bis zu fünfzehn Mal von 80 freiwilligen Lehramtsanwärtern, Referendaren und Studierenden durch die Stadt geführt wurde. "Wir sind überwältigt und beeindruckt von diesem Engagement und der Resonanz", so Professor Gerold Wefer, Vorsitzender der Initiative Wissenschaft im Dialog.

In der ersten Leipziger Langen Nacht der Wissenschaften waren nicht nur die Zelte auf dem Augustusplatz bis Mitternacht geöffnet. Auf fünf verschiedenen Touren in kostenlosen Shuttlebussen zogen Tausende Leipzigerinnen und Leipziger zu über 60 Einrichtungen in der ganzen Stadt. Der Vorschlag, den Wissenschaftssommer mit einer Langen Nacht der Wissenschaften zu beginnen, war in Leipzig weit über die Wissenschaftseinrichtungen hinaus auf großen Zuspruch gestoßen. Das BMW Werk Leipzig hat die notwendige finanzielle Unterstützung dafür zur Verfügung gestellt. "Der Wissenschaftssommer und vor allem die Lange Nacht der Wissenschaften waren für uns ein großer Erfolg und ein Anstoß für ähnliche Aktivitäten in der Zukunft", zieht der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung Bilanz.

Der Wissenschaftssommer ist eine Veranstaltung von Wissenschaft im Dialog und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Er verfolgt das Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern und den Nachwuchs für die Wissenschaften zu begeistern. Diesem Ziel haben sich die großen Wissenschaftsorganisationen verschrieben, als sie Wissenschaft im Dialog auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft 1999 ins Leben riefen. Mehr unter www.wissenschaft-im-dialog.de.


Fotos zum Herunterladen gibt es im Presse-Bereich auf www.wissenschaft-im-dialog.de.

Fragen beantwortet Dirk Krieger, Projektleiter Wissenschaftssommer 2008, Mobil: 01 72/3 82 99 00, Email: dirk.krieger@w-i-d.de.
Weitere Informationen: http://www.wissenschaftssommer2008.de http://www.wissenschaft-im-dialog.de
uniprotokolle > Nachrichten > Leipzig im Mathefieber - großer Andrang auf dem Wissenschaftssommer 2008
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159806/">Leipzig im Mathefieber - großer Andrang auf dem Wissenschaftssommer 2008 </a>