Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Wissenschaftsrat bewilligt Millionen für neues Forschungszentrum in Greifswald

07.07.2008 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Der Wissenschaftsrat hat heute den Bau eines interdisziplinären Kompetenzzentrums an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald befürwortet. Bis 2011 soll am Campus Berthold-Beitz-Platz ein Neubau für das "Greifswald Center of Drug Absorption and Drug Transport - C_DAT" entstehen. Die Kosten von etwas mehr als 17 Millionen Euro werden sich Bund und Land jeweils zur Hälfte teilen. Wissenschaftler verschiedener Fakultäten wollen in dem geplanten Forschungszentrum untersuchen, wie der menschliche Körper Arzneimittel aufnimmt und transportiert. Ziel ist es, neue Therapiekonzepte zu entwickeln. Die Forscher hoffen, z.B. die Dauerbehandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich verbessern zu können.

An dem künftigen Kompetenzzentrum werden Experten der Allgemeinen Pharmakologie, der Klinischen Pharmakologie, der Pharmazeutischen Technologie sowie der Pharmazeutischen Biotechnologie arbeiten. Darüber hinaus ist eine enge Kooperation mit der klinischen Forschung geplant. Der vorgesehene Standort am Berthold-Beitz-Platz ist für die Zusammenarbeit verschiedener Forschergruppen besonders geeignet. In unmittelbarer Nähe befinden sich das neue Universitätsklinikum sowie mehrere naturwissenschaftliche Institute.

"Wir haben uns über die offizielle Nachricht des Wissenschaftsrates sehr gefreut. Sie bringt uns und dem Land mehrere Millionen Euro vom Bund für ein innovatives Vorhaben. Besonders wichtig für unsere Universität ist, dass sich unsere Spitzenforscher in bundesweiten Konkurrenzwettbewerben wieder einmal sehr erfolgreich behaupten konnten." Das erklärte der Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Rainer Westermann.

Das Vorhaben wurde vom Wissenschaftsrat als Forschungszentrum von nationaler Bedeutung eingestuft. Bundesweit wurden 17 von 52 eingereichten Projekten zur
gemeinsamen Förderung durch Bund und Land empfohlen. Voraussichtlich am 27. Oktober wird die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GKW) über die Aufnahme
in die Förderung entscheiden.

Weitere Informationen unter:
Kompetenzzentrum C_DAT Greifswald - http://www.cdat-greifswald.de
Wissenschaftsrat - http://www.wissenschaftsrat.de

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Dr. Stefan Oswald/Klinische Pharmakologie
Friedrich-Löffler-Straße 23d, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-56 42
Telefax 03834 86-56 35
info@cdat-greifswald.de

uniprotokolle > Nachrichten > Wissenschaftsrat bewilligt Millionen für neues Forschungszentrum in Greifswald
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/159983/">Wissenschaftsrat bewilligt Millionen für neues Forschungszentrum in Greifswald </a>