Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Gesamtsieg für Boliden der Uni Stuttgart - Einzige deutsche Uni auf dem Podest

15.07.2008 - (idw) Universität Stuttgart

Formula Student Rennen in Silverstone Beim Formula Student Rennen vom 10. bis 13. Juli in Silverstone (Großbritannien) hat das Rennteam der Uni Stuttgart mit seinem Boliden F0711-3 den Gesamtsieg geholt. Damit steht das Team überwiegend aus Studierenden der Fachrichtungen Fahrzeug- und Motorentechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenwesen und Werkstoffwissenschaften als einzige deutsche Universität auf dem Siegerpodest. Auf Platz 2 in der Gesamtwertung kam die Technische Universität Delft, auf Platz 3 die Fachhochschule Graz. Die Uni Karlsruhe kam als zweitbestes deutsches Team auf Platz 7. Insgesamt waren 72 Teams aus ganz Europa angetreten. Den Stuttgarter Studierenden ist es damit nach ihren Erfolgen im Vorjahr und einem zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft auf dem Michigan Speedway im Mai gelungen, alle dynamischen Disziplinen zu gewinnen - dies hat noch kein anderes Team in der Geschichte des Formula Student Wettbewerbs geschafft. "Dieses Ergebnis demonstriert den hohen Standard der Lehre im Stuttgarter Maschinenbau und gibt Zeugnis von der Motivation der Studierenden", freut sich Uni-Rektor Prof. Wolfram Ressel.

Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb, bei dem Studierende in Eigenregie einen Rennwagen entwickeln und konstruieren. Im Fokus der diesjährigen Konstruktion des 2005 gegründeten Stuttgarter Rennteams standen die Gewichtsreduktion und die Optimierung des Motors aus dem letzten Jahr. Die Studierenden experimentierten mit Werkstoffen, ließen das erfolgreiche Grundkonzept jedoch bestehen. So setzten die Studierenden auch dieses Jahr auf einen Gitterrohrrahmen, eine Kohlefaseraußenhaut und den Honda CBR 600 RR Motorradmotor. Es gelang dem Team, die Motorleistung um 7 PS von 87 PS auf 94 PS zu erhöhen und das Gewicht um ganze 20 Kilogramm zu reduzieren. Bei den Wettbewerben der Formula Student sind jedoch nicht allein technische Daten von Bedeutung. Es zählen die Kombination aus Teamgeist, Wissen, Erfahrungswerten, Innovationswille und Kompetenz in betriebswirtschaftlichen Abläufen.

Gespannt darf man nun sein, wie das 2005 gegründete Stuttgarter Rennteam, zu dessen Hauptsponsoren die Universität Stuttgart und das mit der Universität kooperierende Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) zählen, bei den Formula Student Wettbewerben im August am Hockenheimring und im September in Italien abschneiden wird. 2007 hatten die Stuttgarter aus Silverstone Bronze, aus Hockenheim und Italien jeweils Goldmedaillen nach Hause gebracht.

Weitere Informationen bei Simon Teufel, Tel. 0711/685-68117 oder 0160/6601432, e-mail: presse@rennteam-stuttgart.de
http://www.rennteam-stuttgart.de
Fotomaterial unter <www.rennteam-stuttgart.de/index.php?id=44

uniprotokolle > Nachrichten > Gesamtsieg für Boliden der Uni Stuttgart - Einzige deutsche Uni auf dem Podest
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160426/">Gesamtsieg für Boliden der Uni Stuttgart - Einzige deutsche Uni auf dem Podest </a>