Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Internetplattform für kundenspezifische Güter rückt näher

15.07.2008 - (idw) Laser Zentrum Hannover e.V.

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von "Internetfertigung" geliefert. Ziel des EU-Projekt mit Namen "CUSTOCER" war, eine Internetplattform für das Dekorieren von Keramik- oder Glasfliesen aufzustellen, vom Kundenentwurf über die Fertigung bis hin zur Auslieferung. Das Projekt bewies die grundsätzliche Möglichkeit dieses Ansatzes.
Die herkömmliche Fertigung von Fliesendekoren findet im Brennofen statt. Eine Individualisierung des Dekors ist kaum möglich oder sehr teuer. In "CUSTOCER" wird das Fliesendekor durch den Laser (statt Brennofen) aufgebrannt. Dadurch sind kleine, sehr individuelle Chargen möglich. Außerdem wird bei diesem Verfahren der Energieverbrauch und die Gasemissionen reduziert.
Neben der Lasertechnik und der dafür geeigneten Dekorglasuren, ging es in diesem Projekt um die notwendigen Programme für die internetbasierte Herstellung der Fliesen. Das LZH konnte einerseits benutzerfreundliche Software für den Entwurf der Fliesendekore im Internet und andererseits Programme für die komplette Abwicklung des Geschäftsprozesses für die Fliesenherstellung - über die Fertigung bis hin zur Auslieferung - entwickeln.
Dieses Wissen über die Geschäfts- und Fertigungsprozesse beim Laser-Dekor-Brennen kann auch für andere Herstellungsprozesse eingesetzt werden, zum Beispiel für Rapid-Prototyping oder für das Laserschneiden. Durch diese Integration von internetbasierten Diensten und Sachgütern zu Produkt-Service-Systemen - hier spricht man auch vom hybriden Produkt - kann die Wettbewerbsfähigkeit maßgeblich gesteigert werden. Dabei kann das LZH Geschäftspartner bei der Fertigungsorganisation oder beim Aufbau der eigenen Internetfertigung unterstützen. Dieses ist besonders für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) attraktiv, weil sie unabhängig vom Standort individuell produzieren können. Weiterhin können im Verbund eines KMU-Netzwerks die zunehmenden Kundenanforderungen gemeinsam zur vollen Zufriedenheit in kürzester Zeit erfüllt werden.
Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de
http://www.lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Auf www.lzh.de unter "Publikationen" finden Sie alle Pressemitteilungen aus dem LZH. Die Texte sind mit Datum und Kurztitel gekennzeichnet. Manche Texte haben auch Bilder zum Downloaden, ebenfalls mit Datum und Kurztitel gekennzeichnet.

uniprotokolle > Nachrichten > Internetplattform für kundenspezifische Güter rückt näher
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160458/">Internetplattform für kundenspezifische Güter rückt näher </a>