Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Lempertz-Preis für exzellente junge Kunsthistoriker

15.07.2008 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Die jungen Kunsthistoriker Dr. Andreas Schumacher und Dr. Dr. des. Grischka Petri erhalten am kommenden Mittwoch, 16. Juli, um 16.15 Uhr im Akademischen Kunstmuseum den Lempertz-Preis 2007 und 2008. Mit dem 1995 von dem international tätigen Kölner Kunsthaus Lempertz gestifteten und mit 5000 Euro dotierten Preis zeichnet das Institut für Kunstgeschichte und Archäologie der Universität Bonn herausragenden Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern aus. Professor Henrik R. Hanstein, Geschäftsführender Gesellschafter des 1845 gegründeten Kunsthauses, wird die Preise persönlich überreichen. Der 1974 geborene Preisträger Dr. Andreas Schumacher studierte Kunstgeschichte in Bonn und Florenz. Nach einer Beschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bayerischen Staatsgemälde¬sammlungen wird er ab August als Abteilungsleiter am Städel Museum in Frankfurt tätig sein. Als Stipendiat des Bonner Graduiertenkollegs "Die Renaissance in Italien und ihre europäische Rezeption" promovierte er bei Prof. Dr. Georg Satzinger zum Thema "Michelangelos 'teste divine'. Idealbildnisse als Exempla der Zeichenkunst". Gegenstand seiner Arbeit sind Michelangelos hoch vollendete, von den Zeitgenossen als "teste divine" gerühmte Idealbildniszeichnungen.

Dr. Dr. des. Grischka Petri, Jahrgang 1972, promovierte nach seinem Studium in Lüneburg und Bonn zunächst in den Rechtswissenschaften, anschließend in der Kunstgeschichte. Seit 2006 ist er als "Postdoctoral Research Assistant" am Whistler Etchings Project der University of Glasgow beteiligt und seit 2007 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Kunstgeschichte der Universität Bonn tätig. Mit seiner von Prof. Dr. Barbara Schellewald betreuten Doktorarbeit "Arrangement in Business. The Art Markets and the Career of James McNeill Whistler" hat er erstmalig für die Geschichte der Kunstmärkte im 19. Jahrhundert die komplexe Karriere einer der Schlüsselfiguren in den Blick genommen.

Hinweis für die Redaktionen: Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 16. Juli, um 16.15 Uhr im Akademischen Kunstmuseum der Universität Bonn, Am Hofgarten 21, statt. Es begrüßt Prof. Dr. Roland Kanz. Die Laudatio auf die Preisträger halten Prof. Dr. Georg Satzinger und Prof. Dr. Barbara Schellewald.

Kontakt:
Kunsthaus Lempertz
Edgar Abs
0221/92 57 29-30
info@lempertz.com

uniprotokolle > Nachrichten > Lempertz-Preis für exzellente junge Kunsthistoriker
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160462/">Lempertz-Preis für exzellente junge Kunsthistoriker </a>