Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. August 2014 

"Bürgerforum Olympia" macht mobil für 2012

17.05.2002 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Veranstaltungsreihe wirbt um Sympathien für die sächsische Olympiabewerbung

Seit dem 15. Mai 2002 ist es offiziell: Der Leipziger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee hat dem Nationalen Olympischen Komitee (NOK) die Bewerbungsunterlagen für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2012 übergeben. Auch in der Partnerstadt Chemnitz wird fortan kräftig die Werbetrommel gerührt, damit Olympia in zehn Jahren nach Sachsen kommt.

Am 23. Mai 2002 startet die Technische Universität Chemnitz gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein "Pro Olympia Chemnitz" die Veranstaltungsreihe "Bürgerforum Olympia", mit der in der Bevölkerung um Sympathie für die Bewerbung Leipzigs als Austragungsort geworben werden soll. In der Auftaktveranstaltung stellt Dirk Thärichen, Geschäftsführer der Leipzig, Freistaat Sachsen und Partnerstädte GmbH, das sächsische Bewerbungskonzept für Olympia 2012 vor. Mit dabei sind neben dem Chemnitzer Oberbürgermeister Dr. Peter Seifert auch ein Vertreter des Architektur- und Planungsbüros Albert Speer & Partner GmbH sowie Thomas Schönlebe als Präsident von "Pro Olympia Chemnitz". Die Vortragsreihe, die vom Kanzler der TU Chemnitz Eberhard Alles eröffnet wird, beginnt um 19 Uhr im Hörsaalgebäude in der Reichenhainer Straße 70.

In weiteren zehn Veranstaltungen des "Bürgerforums Olympia", die einmal im Monat stattfinden, werden neben Sportexperten auch Politologen, Soziologen oder Marketing-Experten der Chemnitzer Uni zu Wort kommen. Die zwei nächsten Termine stehen bereits fest: Über "Weltmeister werden und Schule schaffen" sprechen am 20. Juni 2002 der Leiter des Olympiastützpunktes Chemnitz/Dresden, Klaus Pedd und Lutz Gorgas als Direktor des Chemnitzer Sportgymnasiums. Nach einer zweimonatigen Sommerpause geht es am 19. September 2002 weiter mit einem Vortrag von Prof. Dr. Cornelia Zanger, Inhaberin der Chemnitzer Professur für Marketing und Handelsbetriebslehre, über "Chancen und Risiken sportlicher Großveranstaltungen". Zum "Bürgerforum Olympia" sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Erst am 15. April 2003 entscheidet das NOK, welche deutsche Stadt das Rennen macht und sich offiziell für Deutschland um die Austragung der Olympischen Spiele 2012 bemühen darf. Neben Leipzig haben sich auch Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg beworben. "Auf jeden Fall hat die sächsische Bewerbung mit den Aktivitäten in Chemnitz einen wichtigen Trumpf im Ärmel", versichert der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Günther Grünthal.

Weitere Informationen gibt Mirko Pansa, wissenschaftlicher Koordinator von "Pro Olympia Chemnitz e. V." unter Telefon (03 71) 695 76 01 oder per E-Mail unter info@pro-olympia-chemnitz.de
uniprotokolle > Nachrichten > "Bürgerforum Olympia" macht mobil für 2012

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/1607/">"Bürgerforum Olympia" macht mobil für 2012 </a>