Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

"Bachpreis" für Cellisten der Hochschule für Musik und Theater Rostock

21.07.2008 - (idw) Hochschule für Musik und Theater Rostock

Der an der Hochschule für Musik und Theater Rostock studierende Armenier Davit Melkonyan (21 Jahr) gewann beim 16. Internationalen Johann-Sebastian Bach-Wettbewerb in Leipzig den 2. Preis, den er sich mit dem Japaner Toru Yamamoto teilt. Der erste Preis ging an einen Cellisten aus Großbritannien. Davit Melkonyan ist seit April 2006 Student in der Klasse von Prof. Gert von Bülow und hat ein besonderes Interesse für barocke Aufführungspraxis. Erst vor gut einem Jahr hat die Rostocker Hochschule ein Barockcello angeschafft, das jetzt hervorragende Dienste leistet. "Es freut mich ganz besonders, dass die HMT ihre Studierenden auf so vielfältige Weise unterstützen und fördern kann und die Möglichkeit hat, durch die Bereitstellung eines Barockcellos zu Wettbewerbserfolgen beizutragen", sagt Rektor Prof. Christfried Göckeritz.
Der Internationale Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb Leipzig, erstmals 1950 ausgetragen, zählt zu den bedeutendsten Musikwettbewerben Deutschlands. Das zu absolvierende Programm des Wettbewerbs ist auf die Interpretation der Werke Bachs und seiner Zeitgenossen und auf von Bach inspirierte Kompositionen späterer Epochen ausgerichtet. Insgesamt 95 Musiker aus 23 Ländern wetteiferten vom 8. bis 19. Juli 2008 in den Fächern Orgel, Gesang und Cello/Barockcello um den begehrten Titel "Bachpreisträger".

uniprotokolle > Nachrichten > "Bachpreis" für Cellisten der Hochschule für Musik und Theater Rostock
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160716/">"Bachpreis" für Cellisten der Hochschule für Musik und Theater Rostock </a>