Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Rechtswissenschaftliche Fakultät bekommt beliebten Strafrechtler: Privatdozent Dr. Gerhard Seher aus Jena berufen

22.07.2008 - (idw) Private Hanseuniversität Rostock

Er ist einer der beliebtesten Dozenten an der Universität in Jena und seine Studenten lassen ihn nur ungern ziehen: Dr. Gerhard Seher, Privatdozent am Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Uni Jena wird ab dem kommenden Wintersemester sein Wissen den Jurastudenten der Privaten Hanseuniversität Rostock zuteil werden lassen. "Es ist eine einmalige Gelegenheit, am Aufbau eines neuen rechtswissenschaftlichen Fachbereichs mitwirken zu dürfen und neue, praxisbezogene Forschungsfelder zu erschließen. Die enge Verzahnung zwischen universitärer Wissenschaft und der Rechtspraxis in Wirtschaft und Anwaltschaft eröffnet interessante Perspektiven, auf die ich mich sehr freue", so Dr. Seher. Dreimal in Folge wurde der Strafrechtler von der Fachschaft Jura der Friedrich-Schiller Universität Jena mit dem Preis für die beste praktische Lehrveranstaltung ausgezeichnet. Auch soll er den Preis für den besten Hochschullehrer des Jahres 2007 bekommen.

Den gebürtigen Münsteraner reizt an seiner neuen Aufgabe in Rostock-Warnemünde insbesondere die intensive Arbeit mit einer - im Vergleich zum üblichen Massenbetrieb im Jurastudium - kleinen und besonders motivierten Gruppe von Studierenden. "Juristische Problemstellungen kann man nicht lernen; man muss über sie reden, um sie zu verstehen. An der Hanseuni läßt sich die Atmosphäre eines ständigen Rechtsgesprächs schaffen, in der das Recht diskursiv vermittelt, erlernt und kritisch durchdrungen werden kann. Auf diese in Deutschland beinahe singuläre Lehr- und Lernsituation freue ich mich besonders", gibt der angesehene Privatdozent zu.

Zu den Forschungsschwerpunkten des 42-Jährigen gehören die Theorie der Verantwortung in Moral und Recht, die Legitimation von Straftatbeständen, die Juristische Argumentationstheorie und Methodenlehre sowie die Reform des Strafzumessungsrechts. "Mit großer Freude sehe ich auch der Gestaltung der sogenannten Grundlagenfächer des Rechts entgegen. Die Lehre juristischen Argumentierens, die nicht verstummenden Fragen der Rechtsphilosophie und der reiche Schatz rechtsgeschichtlicher Ereignisse und Erfahrungen sind fester Bestandteil jeder Rechtswissenschaft. In diesen Bereichen liegen meine Interessenschwerpunkte", kündigt Dr. Seher an.

Am 1. September 2008 nimmt er nun seine Tätigkeit an der Privaten Hanseuniversität auf. Insgesamt besteht die Rechtswissenschaftliche Fakultät damit zu Beginn aus drei Professoren. Neben Privatdozent Dr. Seher wurde bereits Privatdozent Dr. Martin Nolte aus Kiel berufen, die dritte Berufung steht kurz bevor.

Mehr zur Privaten Hanseuni: http://www.hanseuni.de

uniprotokolle > Nachrichten > Rechtswissenschaftliche Fakultät bekommt beliebten Strafrechtler: Privatdozent Dr. Gerhard Seher aus Jena berufen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160798/">Rechtswissenschaftliche Fakultät bekommt beliebten Strafrechtler: Privatdozent Dr. Gerhard Seher aus Jena berufen </a>