Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

UDE: Neuer Sammelband beleuchtet politische Hintergründe

22.07.2008 - (idw) Universität Duisburg-Essen

Militärische Besatzung, Krieg, terroristische Anschläge - meist ist das Bild arabischer Länder des Nahen und Mittleren Ostens einseitig geprägt. Wenig berichtet wird dagegen über die Gebiete, in der eine gewaltfreie Entwicklung stattfindet. Der Sammelband "Von Marokko bis Afghanistan. Krieg und Frieden im Nahen und Mittleren Osten" behandelt alle wichtigen Länder der Region und bündelt umfassende politische Hintergrundinformationen. Herausgeber ist Dr. Jochen Hippler, Politikwissenschaftler am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen. Gemeinsam mit neun weiteren Autoren, darunter Marc Hanisch vom Historischen Institut, Annabelle Houdret vom INEF und weitere Absolventen der UDE, skizziert Hippler zunächst die grundlegenden Probleme einer Region und fragt nach den wichtigsten Akteuren, ihren Interessen und Haltungen gegenüber dem Westen. Im Anschluss wird jedes Land differenzierter betrachtet. Irak, Afghanistan und Palästina werden dabei als Schauplätze akuter oder potenzieller Gewalt untersucht, während Marokko, Syrien und der Libanon als Länder, die vor großen Umbrüchen und Veränderungen stehen, charakterisiert. Weitere thematische Schwerpunkte sind der Atomkonflikt mit dem Iran, der Opiumabbau in Afghanistan und der Staatszerfall ohne Staatlichkeit in Palästina.

Doch auch auf die allgemeinen Problemfelder des Nahen und Mittleren Ostens gehen die Autoren ein. Thematisiert werden die Demokratieförderung in arabischen Ländern, die Hintergründe des islamistischen Terrorismus, die Rolle der USA im Mittleren Osten, die Diskriminierung von Frauen in muslimisch geprägten Gesellschaften und die zukünftigen Konfliktpotentiale durch die Wasserknappheit der Region.

Für sein nächstes Buch, die Veröffentlichung ist für August geplant, hat Hippler Afghanistans Nachbarland Pakistan in den Blickpunkt genommen. In "Das gefährlichste Land der Welt?: Pakistan zwischen Militärherrschaft, Extremismus und Demokratie" berichtet der UDE-Politikwissenschaftler über die Entwicklungen und die Zukunftsaussichten des Vielvölkerstaats.

Jochen Hippler (Hrsg.): Von Marokko bis Afghanistan. Krieg und Frieden im Nahen und Mittleren Osten, Hamburg, 2008. ISBN 978-3-89458-253-1

Weitere Infos: Dr. Jochen Hippler, Post@Jochen-Hippler.de, http://www.jochen-hippler.de
Redaktion: Cathrin Becker, Tel 0203/379-1489

uniprotokolle > Nachrichten > UDE: Neuer Sammelband beleuchtet politische Hintergründe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160807/">UDE: Neuer Sammelband beleuchtet politische Hintergründe </a>