Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Know-how für iPhones und andere mobile Geräte: FHTW Berlin bietet neuen Studienschwerpunkt

24.07.2008 - (idw) Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Auf der Liste der dringend gesuchten Fachkräfte stehen sie ganz oben: Informatiker/-innen mit Programmierungskenntnissen für iPhones und andere mobile Endgeräte, die mit immer anspruchsvollerer Technologie auf dem Markt angeboten werden. Mobile Applications heißt deshalb ein neuer Studienschwerpunkt an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) Berlin. Als Spezialisierung innerhalb des bereits bestehenden Studiengangs Angewandte Informatik hat er soeben grünes Licht von der Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik (ASIIN) e. V. erhalten. Der Studienschwerpunkt Mobile Applications hat derzeit noch Seltenheitswert. Es gibt kaum Hochschulen, an denen man sich mobilen Anwendungen vertieft widmen kann. "Dabei schreit der Markt förmlich danach", sagt Prof. Dr. Thomas Schwotzer, der im April 2008 als Experte für mobile Anwendungen an der FHTW berufen wurde. Er rechnet deshalb mit großer Bewerbernachfrage.

Wer an der FHTW einen der 80 Plätze im Bachelorstudiengang Angewandte Informatik erhält, kann sich ab sofort nach einem zweisemestrigen Studium der Informatikgrundlagen im 3. Semester auf Mobile Applications spezialisieren. Vermittelt wird das Know-how für das Design und die Programmierung von mobilen Anwendungen sowie für die Planung und den Betrieb von mobilen Systemen. Das sind andere Kenntnisse, als man sie für die Programmierung eines PC benötigt. Mobile Endgeräte sind winzig, die Datenströme andere, und die Entwicklungsdynamik bemerkenswert groß.

Das Bachelorstudium dauert sechs Semester. Es schließt mit dem Bachelor of Science mit dem Schwerpunkt Mobile Applications ab. Danach erwarten die Absolvent/-innen lukrative Jobs. Die Branche, sprich: die Software-Industrie, sucht händeringend nach Fachkräften. Und das wird wohl auch noch so bleiben. Nach eine Studie des Bundesverbands der Informationswirtschaft , Telekommunikation und Neue Medien (BITKOM) aus dem Jahr 2007 gelten Mobile Solutions als einer der größten Wachstumsbereiche innerhalb der IT. Weitere Schwerpunkte im Studiengang Angewandte Informatik der FHTW Berlin sind Gesundheitsinformatik, Multimedia und Facility Management. Die nächste Bewerbung für einen Studienplatz ist zum Sommersemester 2009 möglich.
Weitere Informationen: http://ai.f4.fhtw-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Know-how für iPhones und andere mobile Geräte: FHTW Berlin bietet neuen Studienschwerpunkt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/160901/">Know-how für iPhones und andere mobile Geräte: FHTW Berlin bietet neuen Studienschwerpunkt </a>