Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 20. November 2019 

Die Fachhochschule Frankfurt lädt ein: Gastspiel "Theater und Psychiatrie"

28.04.2003 - (idw) Fachhochschule Frankfurt (Main)

Das Theater hART TIMES aus Hannover spielt ARTAUD: "Es ist
hART und schwer mich zu lieben".

Das Theater hART TIMES ist ein Theaterprojekt über Psychiatrie und Psychiatrieerfahrung. Es ist Teil der künstlerisch orien-tierten Arbeit einer psycho-sozialen Kontaktstelle (Gruppe Soziale Selbsthilfe e.V.). Das Theater hART TIMES folgt dem Bedürfnis nach Integration von Lebenserfahrungen und Fähigkeiten von Menschen in Grenzbereichen seelischen Erlebens. Theatrale und musikalische Spielformen eignen sich besonders dazu, dieses Lebensgefühl zu transportieren und der Öffentlichkeit eine unvoreingenommene und differenzierte Wahrnehmungsweise zu vermitteln.

Das Projekt hat das Ziel, Verbindungen zwischen den literarischen Äußerungen von und über den französischen Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Antonin Artaud (1896 - 1948), Auszügen aus seinen Stücken, seiner psychiatrisch geprägten Biografie und den lebensgeschichtlichen Erfahrungen der Mitglieder des Theater hART TIMES herzustellen. Zeit seines Lebens war Antonin Artaud auf der verzweifelten Suche nach einer Sprache, die es ihm ermöglicht hätte, seinen Schmerz' "nicht der zu sein, der ich bin" zu denken und auszudrücken. Die Weigerung, sich mit seiner Kultur und Sprache zu identifizieren, brachte ihn schließlich dorthin, wo derartige Proteste in unserer Gesellschaft hinführen können, in die Psychiatrie. Heilung ersehnte er vom Gelingen einer magischen Operation, die für ihn das Theater darstellte. "Wenn wir Theater gründen, dann nicht, um Stücke zu spielen, sondern um zu erreichen, dass alles, was es an Dunklem, an Verborgenem, an Unentdecktem im Geist gibt, durch eine Art materielle, wirkliche Projektion zum Ausdruck kommt."

Das Gastspiel des Theater "HART TIMES" findet im Rahmen eines Seminars zum Thema "Theater und Psychiatrie" der Fachhochschule Frankfurt statt. Informationen zum Projekt erteilt Prof. Frank Matzke, Tel. 069/1533-2827.
Die Aufführung findet statt am Freitag, den 9. Mai 2003 um
20 Uhr im Schultheaterstudio Frankfurt, Hammarskjöldring 17a/
Nähe Nord-West-Zentrum. Kartenvorbestellungen: 069/21232044
uniprotokolle > Nachrichten > Die Fachhochschule Frankfurt lädt ein: Gastspiel "Theater und Psychiatrie"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16094/">Die Fachhochschule Frankfurt lädt ein: Gastspiel "Theater und Psychiatrie" </a>