Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Neue Karriereförderung für Potsdamer Wissenschaftlerinnen

15.08.2008 - (idw) Universität Potsdam

Seit 2004 fördern die Technische Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin und die Freie Universität Berlin mit dem gemeinsamen ProFiL-Programm hoch qualifizierte Wissen-schaftlerinnen auf dem Weg zur Professur. Mit dem 6. Durchgang von Februar 2009 bis Feb-ruar 2010 tritt die Universität Potsdam der Kooperation bei und ermöglicht zehn leistungsstar-ken Nachwuchswissenschaftlerinnen die Teilnahme. Mit dem ProFiL-Programm engagieren sich die Träger-Universitäten für eine zugleich exzellenz- und gleichstellungsorientierte Nach-wuchsentwicklung. Durch Mentoring, wissenschaftsspezifisch ausgerichtete Seminare und strategische Vernetzung unterstützt ProFiL die Teilnehmerinnen ein Jahr lang bei der weiteren Planung ihrer Karriere und bereitet sie auf künftige Führungs- und Managementaufgaben ei-ner Professur vor. Bewerben können sich Privatdozentinnen, Habilitandinnen, Juniorprofesso-rinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Postdoktorandinnen der Universität Potsdam und der mit ihr kooperierenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen.
Mit seinem integrierten Ansatz fokussiert das ProFiL-Programm einerseits die individuelle Kar-riereförderung der Wissenschaftlerinnen und greift andererseits die Herausforderungen an die Personalentwicklung auf, die aus dem verstärkten Wettbewerb und den neuen Formen der Hochschulsteuerung resultieren. Erfahrene Mentorinnen und Mentoren beraten bei der Karrie-replanung und vermitteln ihr Wissen über Strukturen, Prozesse und Spielregeln im Wissen-schaftsbetrieb. In begleitenden Seminaren bereiten sich die Wissenschaftlerinnen auf Beru-fungsverfahren vor, entwickeln ihre Führungskompetenzen und erweitern ihre Kenntnisse über neue Formen des Hochschulmanagements und Möglichkeiten der Drittmittelakquise. Die Veranstaltungen des ProFiL-Netzwerks unterstützen die Vernetzung und den Austausch un-tereinander und fördern den Dialog mit Führungspersönlichkeiten aus Wissenschaft, Politik und anderen relevanten Bereichen.
Für die Teilnahme ist ein Kostenbeitrag von 250 Euro zu leisten. Bewerbungsschluss für Wissenschaftlerinnen aus Potsdam ist der 26. September 2008. Für Interessentinnen fin-det eine Informationsveranstaltung statt am 4. September 2008 von 16.00-17.00 Uhr im Raum 061 (Foyer-Raum), Haus 8, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam. Bitte melden Sie sich an, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Für ausführliche Informationen steht Ihnen die Wissenschaftliche Koordinatorin gerne zur Verfügung. An den Berliner Univer-sitäten ist die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen.
Kontakt: Dorothea Jansen, Wissenschaftliche Koordinatorin, c/o Technische Universität Ber-lin, Sekr. VP 31, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Tel.: 030-314-29304, Mail: profil@tu-berlin.de, Web: www.profil-programm.de.
Die Beteiligung der Universität Potsdam wird durch das Ministerium für Wissenschaft, For-schung und Kultur des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds geför-dert.
Europäischer Sozialfonds - Investition in die Zukunft.
EUROPÄISCHE UNION
Euroäischer Sozialfornds

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Karriereförderung für Potsdamer Wissenschaftlerinnen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/161674/">Neue Karriereförderung für Potsdamer Wissenschaftlerinnen </a>