Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. April 2014 

Ästhetisches Interesse und künstlerische Begabung

30.04.2003 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Eine kunstpädagogische Fachtagung zum Thema "Ästhetisches Interesse und künstlerische Begabung" findet am Donnerstag und Freitag, 8. und 9. Mai, im Kunstraum am Wittelsbacherplatz 1 statt. Sie wird veranstaltet von der Kunstpädagogik der Uni Würzburg und gefördert vom Bund Deutscher Kunsterzieher (BDK Bayern) sowie dem Bayerischen Kunstrat.

Prof. Dr. Rainer Goetz hat neben Professoren der Kunstpädagogik und -theorie renommierte pädagogische Psychologen, die Max-Planck-Forscher Manfred Prenzel und Andreas Krapp eingeladen, zunächst über die Entwicklung und Förderung von Interessen im Unterricht und über Perspektiven einer pädagogisch-psychologischen Interessenforschung zu referieren. Mit Blick auf diese allgemeinen schulischen Lernprozesse soll dann "Interesse" als spezifische Person-Gegenstandsbeziehung vorgestellt werden, die sowohl auf der Ebene der konkreten Auseinandersetzug einer Person mit ihrem Interessen-Gegenstand als auch auf der Ebene von Persönlichkeitsfaktoren analysiert werden kann.

Das unter der Leitung von Prof. Goetz stehende Symposium befasst sich mit grundlegenden Fragen der ästhetischen Interessenförderung, zum Beispiel im interessen-differenzierten, projekt-orientierten Kunstunterricht. Exemplarisch wird dies unter anderem veranschaulicht durch die Gestaltung von "Projekt-Planungs- und Projekt-Tage-Büchern", die in der symposiumsbegleitenden Ausstellung auf der Empore des Kunstraums gezeigt werden. Eine zusätzliche Ausstellung zum Symposium ist im Galeriegang am Wittelsbacherplatz 1 zu sehen: Anna-Maria Heß, Magistrandin der Kunstpädagogik, kuratiert die Ausstellung "Zur Vielfalt von Welten: Weltbilder".

Laut Mitteilung von Prof. Goetz wird auf dem Symposium die Auffassung vertreten, dass die ästhetische Interessen- und Begabungsforschung sich verstärkt kunstpädagogischen Anwendungs- und offenen Erprobungsfeldern widmen sollte, um zunehmend handlungsrelevantes Wissen über die Entwicklung und Förderung von ästhetischen Interessen zu gewinnen.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Rainer Goetz, T (0931) 888-4842, Fax (0931) 888-6819, E-Mail:
rainer.goetz@mail.uni-wuerzburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Ästhetisches Interesse und künstlerische Begabung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16184/">Ästhetisches Interesse und künstlerische Begabung </a>