Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Dem Phänomen Licht auf der Spur

01.05.2003 - (idw) STIFT Stiftung für Technologie- und Innovationsförderung Thüringen

Was haben Regenbogen, Fernbedienung und Laserstrahlen gemeinsam? Wie funktioniert ein Scanner? Und wie wirft der Beamer Bilder an die Wand? - Spannende Antworten auf diese und andere Fragen geben die "1. Thüringer Tage der Optischen Technologien", die vom 6.- 8. Mai 2003 in Jena stattfinden.
Höhepunkt der vom Kompetenznetzwerk OptoNet e. V. initiierten Veranstaltung ist der "Tag der offenen Tür" am 8. Mai. Aus diesem Anlass gewähren die Optikinstitute und -unternehmen am Beutenberg Campus Laien wie Fachleuten interessante Einblicke in ihre Labore und Arbeitsräume, um die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Lichts zu demonstrieren. Angesprochen sind vor allem Schülerinnen und Schüler, die neugierig sind auf Phänomene und Erfindungen, die unseren Alltag schon jetzt entscheidend prägen. Man denke dabei nur an die optische Datenübertragung im Internet, die optische Computermaus oder die digitale Fotografie. Ein speziell dafür aufgebauter Themenpark mit Hands-on-Exponaten, Multimediastationen und Experimenten wird Optische Technologien verständlich und erlebbar machen.
Aber auch Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft kommen nicht zu kurz: schon jetzt ist das Inte-resse am Workshop "Mikrooptische Systeme", der am 7. Mai im Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik stattfindet, über die Grenzen Thüringens hinaus groß.
Das Finale am 8.5. sollte sich indes keiner entgehen lassen. Um 15 Uhr startet - erstmals mit neuem Programm - eine Laser-Ganzkuppel-Projektion bei der Carl Zeiss Jena GmbH.
Als Veranstaltungsort wurde in diesem Jahr ganz bewusst der Beutenberg Campus Jena gewählt. Dort ist in den letzten Jahren eine regelrechte "Denkfabrik" Optischer Technologien entstanden. Forschungseinrichtungen wie das Institut für Physikalische Hochtechnologie oder das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik sind führend in der Entwicklung Optischer Schichten, Mikrooptischer Systeme oder Fasersensoren. Junge Unternehmen wie asphericon, VirtualFab oder LightTrans finden im TIP Jena optimale Bedingungen für die Umsetzung innovativer Technologien und Produkte. Der enge Kontakt zu Forschungseinrichtungen und Univer-sitätsinstituten wie dem Institut für Angewandte Physik ermöglicht den ständigen Austausch und intensive Zusam-menarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.
Der Eintritt für alle öffentlichen Veranstaltun-gen ist frei. Schulklassen werden aus organisatorischen Gründen um Voranmeldung gebeten. Veranstaltungsprogramm und Infos sind abrufbar unter www.optonet-jena.de .

Das Thüringer Kompetenznetzwerk OptoNet e.V. vertritt die Belange von über 60 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sich auf dem Gebiet der Optischen Technologien engagieren. OptoNet e.V. mit Sitz in Jena und einer Geschäftsstelle in Erfurt wird vom BMBF, seinem Projektträger VDI und der Stiftung für Technologie- und Innovationsförderung Thüringen (STIFT) gefördert.


Ansprechpartner für die Presse
Nora Kirsten, M.A.
Referentin des Geschäftsführers
Fon 0361/789 23 70
Fax 0361/789 23 69
@ nora.kirsten@optonet-jena.de
Web www.optonet-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Dem Phänomen Licht auf der Spur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16220/">Dem Phänomen Licht auf der Spur </a>