Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Konferenz "Highly Frustrated Magnetism 2008"

04.09.2008 - (idw) Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig

Konkurrenz belebt das Geschäft - sogar im Mikrokosmos der Atome

Subatomare Konkurrenz - und zwar bis zur kompletten 'Frustration'! Dieser Schlüssel zu den Magneten der Zukunft lässt die TU Braunschweig vom 7. bis zum 12. September zum Anziehungspunkt für Physiker aus aller Welt werden. Auf der Konferenz "Highly Frustrated Magnetism 2008" werden mehr als 200 international führende Physiker aus zwanzig Ländern eine Woche lang miteinander die neusten Entdeckungen austauschen und diskutieren. Eine Binsenweisheit aus dem Wirtschaftsleben: jeder will seinen Gewinn maximieren - und nur zu häufig ist des Einen Gewinn der Verlust des Anderen. Was aber, wenn sehr viele völlig gleich starke Konkurrenten nach einem Gewinn streben, den nicht alle haben können? Eine labile und komplexe Situation entsteht: kleinste Marktfluktuationen können zu völlig unerwarteten Konstellationen aus Gewinnern und Verlieren führen und damit ganz neue Chancen eröffnen!

Nicht anders in der atomaren Mikrowelt. In einer zukunftsweisenden Sorte neuer magnetischer Materialien - den sogenannten 'stark frustrierten Magneten' - unterliegt das Kräfteverhältnis der Atome im gegenseitigen Kampf um den größten Energiegewinn einer so großen Konkurrenz, dass diese Magnete in der Tat völlig 'frustriert' werden. Aus dieser Frustration, entstehen jedoch faszinierende neue Formen der Materie, wie 'Superfestkörper', 'Spinflüssigkeiten' und 'Topologische Ordnung'. Deren Potenzial für zukünftige Anwendungen von der Datenverarbeitung bis hin zu umweltfreundlichen Kühlmitteln ist noch kaum ausgelotet.

Grund genug für die European Science Foundation - die größte eigenständige europäische Forschungsförderungsorganisation - und die Max-Planck-Gesellschaft die 'International Conference on Highly Frustrated Magnetism 2008' vom 7. bis zum 12. September an der Technischen Universität Braunschweig zu fördern.

Kontakt:
Dr. Reinhard K. Kremer
Max-Planck Instiut
für Festkörperforschung
Heisenbergstraße 1
70569 Stuttgart
Tel.-Nr.: +49 711 689 16 88
Fax Nr.: +49 711 689 11 89
Email: R.Kremer@fkf.mpg.de
WWW: http://www.fkf.mpg.de

Prof. Dr. Wolfram Brenig
Institute for Theoretical Physics
Technical University Braunschweig
Mendelssohnstr. 3
38106 Braunschweig
Tel.-Nr.: +49 531 391 5180/81
Fax: +49 531 391 5833
Mobile: +49 176 96606787
Email: w.brenig@tu-bs.de
WWW: http://www.fkt.tu-bs.de/
Weitere Informationen: http://www.hfm2008.tu-bs.de/
uniprotokolle > Nachrichten > Konferenz "Highly Frustrated Magnetism 2008"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/162611/">Konferenz "Highly Frustrated Magnetism 2008" </a>