Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

AQUA - Weiterbildung auf Hochschulniveau Studienergänzung Lasertechnik an der Rheinischen Fachhochschule Köln

08.09.2008 - (idw) Rheinische Fachhochschule Köln

Mit einem umfangreichen Bildungsangebot für zahlreiche Berufsbereiche wird die Otto Benecke Stiftung e.V. im Rahmen der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung ab Herbst 2008 erneut erwerbslose Akademiker/innen auf den (Wieder-)Einstieg in den ersten Arbeitsmarkt vorbereiten. Bereits zum dritten Mal erhalten Fachkräfte im Projekt AQUA "Akademikerinnen und Akademiker qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt", finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union, die Möglichkeit, an berufsgruppenspezifischen Studienergänzungen teilzunehmen, die bundesweit an Hochschulen als Weiterbildungsträger stattfinden. Konzeptionell sind die Studienergänzungen am Bedarf der Unternehmen ausgerichtet und vermitteln innerhalb einer Theoriephase und eines integrierten Praktikums die notwendigen fachlichen und überfachlichen Qualifikationen im Hinblick auf die konkrete Berufstätigkeit.

Die Studienergänzung Lasertechnik ist eine neu entwickelte Weiterbildungsmaßnahme, die ab dem 01. November 2008 in Kooperation mit der Rheinischen Fachhochschule in Köln angeboten wird. Die sieben monatige Weiterbildung richtet sich an zugewanderte und deutsche Akademiker/-innen, die in früheren beruflichen Tätigkeiten im Bereich der Lasertechnik gearbeitet haben oder an Personen mit ingenieurtechnischer Vorbildung (zum Beispiel Elektro- und Maschinenbauingenieure/-innen) als auch Naturwissenschaftler/-innen (zum Beispiel Physiker/-innen). Das praxisnahe Lehrangebot vermittelt grundlegende Kenntnisse, Methoden und Techniken der Lasertechnik aber auch praktisches Know-how, das durch ein dreimonatiges Praktikum während der Weiterbildung noch weiter ausgebaut wird. Am Ende der Weiterbildungszeit verfügen die Studierenden über das notwendige Fachwissen, die überfachlichen Qualifikationen und die Kontakte, die einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen.

Die Rheinische Fachhochschule wurde 1958 gegründet und zählt zu den größten Fachhochschulen in privater Trägerschaft mit einem besonders breiten Fächerspektrum. Die Rheinische Fachhochschule verzeichnet derzeit rund 4.800 Studierende und mehr als 350 Dozierende.

Über die Dauer der Maßnahme bleibt der Bezug von Arbeitslosengeld (ALG) I oder ALG II bestehen. Die Otto Benecke Stiftung e.V. und die Hochschule führen in Abstimmung mit der zuständigen ARGE ein Auswahlverfahren durch, das über die Teilnahme entscheidet. Auskünfte zum gesamten Bildungsangebot von AQUA und zur schriftlichen Bewerbung erhalten Interessentinnen und Interessenten bei der Otto Benecke Stiftung e.V.: Hotline 0228/8163-600, E-Mail Aqua@obs-ev.de, Internet http://www.obs-ev.de/aqua. Die Bewerbungsunterlagen können direkt über das Internet bezogen werden. Bei der Rheinischen Fachhochschule Köln steht Studienberater Peter Nell telefonisch unter 0221/20 30-228 zur Verfügung. Weitere Informationen auch auf der Homepage http://www.rfh-koeln.de
Weitere Informationen: http://www.obs-ev.de/aqua http://www.rfh-koeln.de
uniprotokolle > Nachrichten > AQUA - Weiterbildung auf Hochschulniveau Studienergänzung Lasertechnik an der Rheinischen Fachhochschule Köln
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/162785/">AQUA - Weiterbildung auf Hochschulniveau Studienergänzung Lasertechnik an der Rheinischen Fachhochschule Köln </a>