Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

PR-Fuchs 2008 geht an die Ruhr-Universität Bochum

12.09.2008 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Kreativste PR-Arbeit zum Jahrestreffen der "Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Deutschland" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgezeichnet Für seine Jubiläumsbroschüre "40 Jahre - 40 Menschen" wurde die Presseabteilung der Ruhr-Universität Bochum unter der Leitung von Dr. Josef König mit dem PR-Fuchs 2008 in der Kategorie Print ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis würdigt in jährlich wechselnden Kategorien die beste und kreativste PR-Arbeit einer deutschen Hochschulkommunikations- oder Presseabteilung. Er wurde bei der gestrigen PR-Gala im Rahmen der Jahrestagung der "Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Deutschland" an der Friedrich-Schiller-Universität Jena verliehen und durch den Verein Pro Wissenschaft ausgelobt.

Die Menschen, die an einer Universität arbeiten, forschen, lehren oder studieren, geben ihr ein Gesicht. Diese Leitidee, die in der Broschüre inhaltlich und gestalterisch konsequent umgesetzt ist, überzeugte die Jury. Die 40 Menschen, die in Wort und Bild porträtiert werden, entstammen dabei allen Statusgruppen: von der Studentin über die Professorin bis zum Fahrer und Raumpfleger. Damit sei den Bochumer Kommunikatoren eine außergewöhnliche und persönlich ansprechende Jubiläumsschrift gelungen. Besonders hob die Jury auch die Verlängerung in andere PR-Formate hervor: Die Idee, das Profil der Ruhr-Universität über die Menschen zu transportieren, bleibt nicht nur auf diese Print-Publikation beschränkt, sondern setzt sich auch in anderen PR-Formate wie Imagefilmen und Internet fort.

Gewürdigt wurde auch die Publikation "Viewbook", das zentrale Tool internationaler Studierendenakquise der Jacobs University Bremen, sowie das Corporate Communication Konzept der Universität Potsdam. Die beiden Einreichungen wurden von der Jury in die Endauswahl genommen.

Klaus Dittko, Geschäftsführer von Scholz & Friends Agenda, Luise Dirscherl, Pressesprecherin der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und Vorstandsmitglied von Pro Wissenschaft e. V., Marco Finetti, Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Forschungsgemeinschaft gehörten ebenso zur Jury wie Maiken-Ilke Groß, Pressesprecherin der Folkwang Hochschule und Jan Martin Wiarda von der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Den Preis lobt der Verein Pro Wissenschaft aus in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Deutschland. Der gemeinnützige Verein PRO Wissenschaft, der den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verstärken und mit geeigneten Instrumenten fördern will, hatte im Frühjahr 2001 diesen Preis zum ersten Mal ausgeschrieben. Er soll die beste und kreativste PR-Arbeit einer Pressestelle an einer deutschen Hochschule auszeichnen, die in ein nachhaltiges Kommunikationskonzept eingebunden ist, vorbildliche Aktivitäten einem größeren Publikum kenntlich machen sowie zur Nachahmung empfehlen.

Kontakt:
Referat für Öffentlichkeitsarbeit der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel: 03641 / 931041
E-Mail: presse[at]uni-jena.de
Weitere Informationen: http://www.prowissenschaft.de/index.html http://www.hochschulpresse2008.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > PR-Fuchs 2008 geht an die Ruhr-Universität Bochum
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163071/">PR-Fuchs 2008 geht an die Ruhr-Universität Bochum </a>