Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Der Systemische Ansatz als erfolgreiche Variante der Beratung: Augsburger ZWW-Zertifikatskurs "Systemische Beratung

14.09.2008 - (idw) Universität Augsburg

Der systemische Ansatz hat sich in den letzten Jahren als vielversprechende und erfolgreiche Alternative zu den bisherigen, meist expertenorientierten Beratungsansätzen im Coaching, in der Unternehmensberatung und in der Personal- und Organisationsentwicklung etabliert. Der Zertifikatskurs "Systemische Beratung" des Zentrums für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg vermittelt kompakt an acht Seminar- und 3 Supervisionstagen eine praxisrelevante Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte Systemischer Beratung und verhilft den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Entwicklung eines systemischen Beratungsverständnisses. 10./11.10.2008: Systemisches Denken und Handeln

Systemische Beratung und Coaching verstehen sich als Interaktion zwischen zwei Experten: Kunde und Berater. Letzterer ist Experte für den ziel- und lösungsorientierten Umgang mit Problemen; während der Kunde Experte für seinen berufsspezifischen Kontext (fachliche Kompetenz, Wahrnehmung sozialer Dynamiken) ist. Durch die Arbeit mit den Ressourcen und Potentialen des Kunden entstehen Zieldefinitionen, mögliche Lösungen und entsprechende Interventionen. Schwerpunkte des Seminars: systemisches Denkmodell, Beratungs- und Coachingprozess, lösungsorientierte Frage- und Interviewtechniken, ressourcenorientierte Sichtung von Potentialen, Reframing.

21./22.11.2008: Systemisches Coaching

Probleme sind Prozesse, die direkt oder indirekt mit Personen vernetzt sind und die als solche betrachtet werden müssen. Sie entstehen durch die Interaktion und Kommunikation innerhalb eines Systems. Unterschiedliche Beratungsmethoden können Bedeutungen und Wichtigkeiten von nicht anwesenden Personen sichtbar und für den Veränderungsprozess nutzbar machen. Dieses Seminar baut auf den vorher vermittelten Theorien auf und befasst sich demgemäß mit folgenden Inhalten: Maßnahmenfindung und Umsetzung, Metadialog, zirkuläres Fragen, Arbeit am Beziehungsbrett, Externalisieren von Problemen - Internalisieren von Ressourcen, Metaphern und Symbolisierungen.

05./06.12.2008: Systemisches Konfliktmanagement

Konflikte sind die Hauptursache für gebundene Energien in Teams, Abteilungen und gesamten Unternehmen. Öffnet man die in den Konflikten versteckten Ressourcen, so können ungeahnte Kräfte für klare und effiziente Kommunikation freigesetzt werden. Das Seminar erörtert die individuellen Ebenen in der Konfliktsituation (persönliche Konfliktmuster, innere/äußere Konflikte) als auch Möglichkeiten der erfolgreichen Nutzung von Konflikten (Konfliktbewusstsein, Konfliktbewältigung, Konfliktkultur). Die Seminarteilnehmer lernen, die Konflikte ihres "inneren Teams" und ihres äußeren Systems zu reflektieren.

19./20.12.2008: Organisationsaufstellung

Die inneren Strukturen eines Teams oder einer Organisation sind komplex und schwer überschaubar. Die räumliche Aufstellung von Systemen (Team, Organisation) ermöglicht es, bestehende Beziehungsmuster, Kommunikationsstrukturen, Konfliktpotentiale sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu erkennen. Verborgene Ressourcen, Blockaden oder Konfliktherde werden deutlich und können gezielt bearbeitet und optimiert werden. Die Arbeitsfähigkeit des Systems wird (wieder) hergestellt. Das Augenmerk des Seminars richtet sich direkt auf die Anliegen der Teilnehmer und ihre konkrete Situation.

31.10.2008, 28.11.2008, 16.01.2009: Supervisionstage

Die Supervisionstage bieten die Möglichkeit, die Erfahrungen aus der eigenen Beratungspraxis mit erlernten Theorien zu verknüpfen und diese mit der Gruppe auf einer Metaebene zu reflektieren und zu verankern. Zudem werden offene Fragen zu den einzelnen Seminarinhalten bearbeitet und in praktischen Übungen vertieft. Ziel ist es, erlernte Techniken und Werkzeuge anhand konkreter Fälle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in spielerischer Form zu verfestigen.
__________________________

Wer alle Seminare und Supervisionstage dieser Reihe (Teilnahmegebühr 2.870,- Euro) besucht und eine Abschlussprüfung ablegt, erhält von der Universität Augsburg ein Zertifikat über die Qualifizierung "Systemische Beratung". Die Seminarbausteine können aber, individuellen Interessen und Bedürfnissen entsprechend, auch als Einzelseminare belegt werden.

Interessierte sollten sich frühzeitig anmelden, um von attraktiven Frühbucherrabatten zu profitieren. Weitere Informationen zur Seminarreihe auf http://www.zww.uni-augsburg.de unter der Rubrik "kontaktstudium management".

__________________________

Ansprechpartner:

Wolfgang Ullmann, M.A.
Bereichsleiter kontaktstudium management
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)
Telefon: 0821/598-4019
wolfgang.ullmann@zww.uni-augsburg.de
Weitere Informationen: http://www.zww.uni-augsburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Der Systemische Ansatz als erfolgreiche Variante der Beratung: Augsburger ZWW-Zertifikatskurs "Systemische Beratung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163087/">Der Systemische Ansatz als erfolgreiche Variante der Beratung: Augsburger ZWW-Zertifikatskurs "Systemische Beratung </a>