Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

PR-Fuchs 2008 für die RUB-Pressestelle

15.09.2008 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Nr. 278

Broschüre "40 Jahre - 40 Menschen" ausgezeichnet
"Beste und kreativste PR-Arbeit einer deutschen Hochschulpressestelle"

Für ihre Jubiläumsbroschüre "40 Jahre - 40 Menschen" hat die Pressestelle der Ruhr-Universität Bochum mit dem PR-Fuchs 2008 in der Kategorie Print erhalten. "Die Broschüre überzeugt durch die Leitidee, die inhaltlich und gestalterisch konsequent umgesetzt ist", begründete die Jury die Preisvergabe unter anderem. Den Preis nahm der Leiter der Pressestelle, Dr. Josef König, auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Jena am 11.09.2008 entgegen. "Ich freue mich sehr über den Preis, einerseits, weil er aus der Kollegenschaft kommt, andererseits, weil damit die Arbeit des Teams der Pressestelle ausgezeichnet wird, das komplett an dieser Jubiläumsbroschüre zusammen gearbeitet hat." Der mit 3.000 Euro dotierte Preis würdigt in jährlich wechselnden Kategorien die beste und kreativste PR-Arbeit einer deutschen Hochschulkommunikations- oder Presseabteilung. Er wird von der AG der Hochschulpressestellen und dem Verein Pro Wissenschaft e.V. vergeben. "Die Menschen geben einer Universität ein Gesicht"

Die Begründung der Jury lautet: "Erst die Menschen, die an einer Universität arbeiten, forschen, lehren oder studieren, geben ihr ein Gesicht - an sich naheliegend und doch überraschend, dass und wie die Bochumer dies für ihre Profilbildung einsetzen. Zum 40-jährigen Jubiläum der Ruhr-Universität Bochum im Jahr 2005 entstand eine außergewöhnliche Broschüre: 40 Menschen werden darin in Wort und Bild porträtiert. Es werden nicht wie üblich nur die Repräsentanten vorgestellt, sondern Menschen aus allen Statusgruppen: von der Studentin über die Professorin bis zum Fahrer und Raumpfleger. Das spiegelt die Vielfalt einer "universitas" wieder, was sowohl die Menschen als auch die Berufsbilder und Arbeitsbereiche angeht. Die Broschüre überzeugt durch die Leitidee, die inhaltlich und gestalterisch konsequent umgesetzt ist: von den Interviewfragen, den sehr persönlichen Antworten bis hin zum Fotokonzept. Es besticht die klare Struktur und die professionelle Umsetzung, vor allem aber spricht diese Broschüre persönlich an. Einziger Kritikpunkt: ein wenig attraktiver Umschlag. Das wird jedoch aufgewogen durch die Verlängerung der Idee in andere PR-Formate. Auch in Imagefilmen und im Internetauftritt wird das Profil der Ruhr-Universität über die Menschen transportiert. Das Medienecho zum Jubiläum ist der Beweis für den Erfolg der PR-Idee."

Hochrangig besetzte Jury

Die Jury bestand aus Klaus Dittko, Geschäftsführer von Scholz & Friends Agenda, Luise Dirscherl, Pressesprecherin der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und Vorstandsmitglied von Pro Wissenschaft e. V., Marco Finetti, Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Maiken-Ilke Groß, Pressesprecherin der Folkwang Hochschule, und Jan-Martin Wiarda von der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Kreativität wird ausgezeichnet

Den Preis lobt der Verein Pro Wissenschaft aus in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Hochschulpressestellen in Deutschland. Der gemeinnützige Verein PRO Wissenschaft, der den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit verstärken und mit geeigneten Instrumenten fördern will, hatte im Frühjahr 2001 diesen Preis zum ersten Mal ausgeschrieben. Er soll die beste und kreativste PR-Arbeit einer Pressestelle an einer deutschen Hochschule auszeichnen, die in ein nachhaltiges Kommunikationskonzept eingebunden ist, vorbildliche Aktivitäten einem größeren Publikum kenntlich machen sowie zur Nachahmung empfehlen.

uniprotokolle > Nachrichten > PR-Fuchs 2008 für die RUB-Pressestelle
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163112/">PR-Fuchs 2008 für die RUB-Pressestelle </a>