Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Erfolgreich und ausbaufähig - Nebenjob-Service für Studentinnen und Studenten

15.09.2008 - (idw) Fachhochschule Köln

Nach nur zehn Monaten steht fest: der kostenlose Nebenjob-Service für Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Köln und des Kölner Studentenwerks auf dem Campus Deutz - Ingenieurwissenschaftliches Zentrum - der Hochschule ist ein Erfolgsmodell mit Ausbaupotenzial. Mehr als 500 Studierende haben sich bereits mit detaillierten Angaben zu Ihren Vorkenntnissen und Fertigkeiten und bevorzugten Beschäftigungsformen in der Datenbank registrieren lassen. Dem gegenüber stehen 390 langfristige Mini-Jobangebote von 205 Unternehmen vor allem in den Bereichen Marketing, BWL, Informationstechnik und Fahrzeugtechnik. Fortlaufend vermittelt werden auch Tagesjobs wie etwa Umzugshilfe, Faltblattverteilung und Messejobs. Und das mit Mindeststundenlohngarantie von 8,40 ¤, ohne die es keine Vermittlung gibt.

Dreiviertel aller an Kölner Hochschulen eingeschriebenen Studierenden arbeiten nebenbei. Bei durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in Höhe von 700 bis 800 Euro sind viele von ihnen sogar zwingend auf diese Jobs angewiesen. Doch mit der Auflösung der Nebenjobvermittlung der Bundesagentur für Arbeit 2006 gab es weder für jobsuchende Studierende noch für Unternehmen, die einen Nebenjob zu vergeben haben, eine Anlaufstelle. Diese Aufgabe erfüllt jetzt der Nebenjob-Service der Fachhochschule Köln und des Kölner Studentenwerks, der auf ausdrücklichen Wunsch der Studierenden eingerichtet worden ist. "In der Vergangenheit wurde das Kölner Studentenwerk ohnehin häufig mit der Studentenjobvermittlung in Verbindung gebracht, obwohl wir gar keine Jobangebote hatten", erläutert Dr. Peter Schink, Geschäftsführer des Kölner Studentenwerks die Beweggründe für das Engagement. "Darüber hinaus", so Schink weiter, "hat Köln mit 78 Prozent die höchste Jobberrate unter den Studierenden bundesweit. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, dass die Fachhochschule Köln uns als Partner gewählt hat, um ein qualifiziertes Angebot für die Studierenden in Köln zu schaffen."

"Uns ist wichtig, alles zu tun, was die Lebensbedingungen unserer Studierenden erleichtert", betont die Kanzlerin der Fachhochschule Köln, Dr. Gisela Nagel. "Der Nebenjob-Service könnte noch viel mehr Jobber vermitteln. Viele Studierende suchen qualifizierte Jobs. Daher starten die Fachhochschule Köln und das Kölner Studentenwerk heute einen Aufruf an Unternehmen, Einrichtungen sowie Privatpersonen, die Nebenjobs für Studentinnen und Studenten zu vergeben haben, diese beim Nebenjob-Service zu melden." (Tel.: 0221/8275-2100 oder-2101; E-Mail: nebenjob-service@fh-koeln.de). Das Spektrum der fachlichen Qualifikationen der Studentinnen und Studenten ist enorm breit. Angefangen von den Übersetzerinnen und Übersetzern, über Maschinenbauer/innen und Elektrotechniker /innen, BWLern und Marktforschern bis hin zu Studierenden der Angewandten Sozialwissenschaften, die für Angebote der Offenen Tür, in Sozialen Brennpunkten oder in der offenen Ganztagsschule eingesetzt werden.

"Die schnellste Job-Vermittlung war die eines Studenten als Paketzusteller innerhalb von zehn Minuten", bemerkt Alexandra Busch vom Nebenjob-Service. Im Idealfall gibt es eine passgenaue Vermittlung. Solch ein Idealfall ist Jean Bertin Tiewa aus Kamerun, der im 6. Semester am Institut für Nachrichtentechnik der Fachhochschule Köln studiert. Er fand bei einem Bundesminsterium in Bonn zunächst einen Hausmeisteraushilfsjob und ist jetzt im Nebenjob für technische Anlagen des Ministeriums zuständig."Je genauer die Angaben sind", so Annegret Saneke vom Nebenjob-Service, "umso leichter können wir eine Nebentätigkeit vermitteln, die den jeweiligen Kenntnissen und Bedürfnissen entspricht. Die Studierenden schätzen ihre Fähigkeiten sehr realistisch ein, sie stapeln eher tief als hoch."

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Die zehn Fakultäten bieten mehr als 60 Studiengänge an jeweils etwa die Hälfte aus den Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Die Fachhochschule Köln ist eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und dem Internationalen Standard ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Das Kölner Studentenwerk betreut 63.000 Studierende von sechs Kölner Hochschulen - Universität zu Köln, Fachhochschule Köln, Deutsche Sporthochschule Köln, Hochschule für Musik Köln, Kunsthochschule für Medien Köln und Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln. Die 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Studentinnen und Studenten während ihres Studiums mit Angeboten wie: Mensen und Cafeterien, Wohnhäusern, Studienfinanzierung (BAföG, KFW-Studienkredite, Beratung zu NRW-Studienbeitragsdarlehen und DAKA-Darlehen), Kindertagesstätten, Psycho-Soziale Beratung, Übersetzungen sowie kulturellen Veranstaltungen, die u. a. die Integration von ausländischen Studierenden verbessern.


Kontakt für Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/8275 -3119, Fax: 0221/ 8275 -3394
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de

Kölner Studentenwerk
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Cornelia Gerecke, Tel.: 0221/94265-326, Fax. 0221/94265302
E-Mail: gerecke@kstw.de
Weitere Informationen: http://www.fh-koeln.de http://www.kstw.de
uniprotokolle > Nachrichten > Erfolgreich und ausbaufähig - Nebenjob-Service für Studentinnen und Studenten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163143/">Erfolgreich und ausbaufähig - Nebenjob-Service für Studentinnen und Studenten </a>