Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Studentische Theatergruppen aus Ost- und Mitteleuropa zu Gast in der Universitätsstadt Gießen

16.09.2008 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Ab 21. September 2008 bespielen deutschsprachige Theatergruppen eine Woche lang mehrere Orte in der Stadt an der Lahn Eine Woche lang werden sich deutschsprachige studentische Theatergruppen aus Ost- und Mitteleuropa in der Universitätsstadt Gießen zum gemeinsamen Theaterspielen und zu Workshops treffen. Die 7. Internationalen Tage des deutschsprachigen Jugend- und Studententheaters beginnen am Sonntag, 21. September, und enden am Samstag, 27. September 2008. Organisatoren sind Dr. Johann Biedermann (Institut für Slavistik, Universität Gießen), Maria Hutsylo (Kulturverein Tunnel e.V., Gießen) und Ingo Lange (Verein Nathea, Marburg).

Die Theatergruppen werden Stücke wie "Die Dreigroschenoper" von Berthold Brecht oder Sketche von Loriot zeigen. Aufführungsorte sind etwa der Netanya-Saal im Alten Schloss, wo am Sonntag, 21. September 2008, um 19 Uhr die Eröffnung mit dem Stück "Tod des Firs" stattfinden wird - gespielt von der Theatertruppe des Instituts für Slavistik "Firs". Der Autor des Stückes und Regisseur Vadim Levanov (Tol'jatti, Russland) wird anwesend sein und an dem gesamten Festival teilnehmen. Weitere Spielorte sind das Jokus (Ostanlage 25a), die Probebühne der Universität Gießen (Karl-Glöckner-Straße 21A), der Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34) und die Kleine Bühne (Bleichstraße 28). Am Samstag, 27. September 2008, gibt es zudem Straßentheater auf dem Wochenmarkt, Seltersweg und vor der Galerie Neustädter Tor. Der Eintritt ist für alle Aufführungen frei.

Ziel des internationalen Festivals mit seinen rund 70 Teilnehmern ist es, intensive Kontakte junger Menschen unterschiedlicher Kulturen zu schaffen, die gemeinsame deutsche Theatersprache zu trainieren und Begeisterung für das Theaterspiel zu wecken. Mitwirkende aus Gießen sind die Theatertruppe "Firs" vom Institut für Slavistik sowie der Jugendclub "Spieltrieb". Weitere Theatergruppen kommen aus Lettland, Russland und der Ukraine.

Die Theateraktion verbindet sich mit der Fachtagung "Kultur des Feierns: Russische Literatur vom 18. bis 21. Jahrhundert" an der Universität Gießen, die Prof. Dr. Alexander Graf vom Institut für Slavistik vom 22. bis 24. September 2008 organisiert. An der internationalen Tagung nehmen rund 60 Studierende und Wissenschaftler teil - darunter welche von den Partneruniversitäten Kazan' (Russland) und ?ód? (Polen).

Die Internationalen Tage des deutschsprachigen Studententheaters organisieren deutschsprachige studentische Theatergruppen aus Mittel- und Osteuropa seit 2002 jedes Jahr in einer anderen Stadt. Erstmals finden sie im Land der gemeinsamen Theatersprache satt.

Termin:
Internationale Tage des deutschsprachigen Jugend- und Studententheaters 2008:
Sonntag, 21., bis Samstag, 27. September 2008
Auftakt: Sonntag, 21. September 2008, 19 Uhr, Altes Schloss, Brandtplatz 2, Netanya-Saal

Kontakt:
Dr. Johann Biedermann, Institut für Slavistik
Justus-Liebig-Universität
Karl-Glöckner-Straße 21G, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31185, Fax: 0641 99-31179
E-Mail: Johann.Biedermann@slavistik.uni-giessen.de

Maria Hutsylo
Kulturverein Tunnel e.V.
Liebigstr.80
35392 Gießen
Telefon: 0641 75159
E-Mail: mariahutsylo@hotmail.com
Weitere Informationen: http://www.haendehoch.org

uniprotokolle > Nachrichten > Studentische Theatergruppen aus Ost- und Mitteleuropa zu Gast in der Universitätsstadt Gießen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163193/">Studentische Theatergruppen aus Ost- und Mitteleuropa zu Gast in der Universitätsstadt Gießen </a>