Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

EU-Master-Abschluss für KMU

19.09.2008 - (idw) Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design

Vom 19. bis 20. September 2008 findet an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften eine Tagung der Europäischen Union mit Teilnehmern aus Deutschland, England, Frankreich und Ungarn statt. Unter der Leitung der Budapest Business School werden im Rahmen des Halbzeitreffens des EU-Projektes "Virtual Campus" die ersten Ergebnisse auf dem Weg zu einem EU-Master-Abschluss für kleine und mittlere Unternehmen der vier beteiligten Länder präsentiert. An dem Projekt sind neben der Budapest Business School die Hochschule Wismar sowie die Universitäten von Paris-Nanterre und Essex beteiligt. Darüber hinaus werden die Interessen der kleinen und mittelständischen Unternehmen durch Unternehmerverbände aus allen vier Ländern vertreten, wobei für Deutschland der Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) in Schwerin teilnimmt.

Der gemeinsame europäische Markt mit seinen rund 500 Millionen Einwohner ist geprägt von einer Vielzahl unterschiedlicher Kulturen und Sprachen. Dabei ist die überwältigende Mehrzahl der europäischen Unternehmen der Gruppe der kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) zuzuordnen. Gerade diese KMU sind durch eine meist lokale Ausrichtung gekennzeichnet und verfügen im Allgemeinen nur über unzureichende Kenntnisse über ausländische Wirtschaftsstrukturen, so dass sie nur unzureichend von den Potenzialen des großen EU-Marktes profitieren.

Vor diesem Hintergrund haben vier europäische Hochschulen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Ungarn das EU-Projekt "Virtual Campus" initiiert, was KMU-Mitarbeiter durch ein spezielles multimediales Lehrprogramm für den europäischen Markt fit machen sollen. Dabei werden die Lehrinhalte europaweit nicht nur vollständig in elektronischer Form , sondern gleichzeitig in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Ungarisch bereit stehen. Dies wird nicht nur die Akzeptanz des Programms bei den KMU erhöhen. Es wird auch zur Vereinfachung des innereuropäischen Studentenaustauschs beitragen.

Zur Halbzeit des zweijährigen Programms treffen sich die Projektteilnehmer vom 19. bis-20.9. 2008 in Wismar, um die ersten Ergebnisse vorzustellen. Bislang wurden die Inhalte für 17 Kurse des Lehrprogramms gemeinsam erarbeitet. Absolvieren die Teilnehmer dann zukünftig das vollständige Lehrprogramm erfolgreich, so erhalten sie ein Master-Abschluss, der von allen beteiligten Hochschulen anerkannt wird. Damit die Inhalte des Lehrprogramms auch den Anforderungen der Praxis genügen, sind neben den Hochschulen ebenso Unternehmerverbände aus den vier Ländern beteiligt. Für Deutschland werden die Unternehmensinteressen vom Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft vertreten. Die genaue Bezeichnung des Studienprogrammes wird übrigens erst am Ende des Projektes, also 2009, festgelegt.

Nach Meinung des Leiters der deutschen Projektpartner, Prof. Dr. Gunnar Prause, belegt die erfolgreiche Projektbeteiligung der Hochschule einmal mehr die erfolgreiche internationale Vernetzung der Hochschule und die hohe Qualität von Forschung und Lehre im europäischen Maßstab. Darüber hinaus ist es besonders erfreulich, dass die Hochschule Wismar mit dem Projekt "Virtual Campus" den in der Mehrzahl kleinen und mittleren Unternehmen der Region bei ihrer europäischen Ausrichtung tatkräftig zur Seite stehen kann.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Gunnar Prause, Tel.: (03841) 753 297 bzw. E-Mail: gunnar.prause@hs-wismar.de oder Anatoli Beifert, Tel.: 03841 753 634 bzw. E-Mail: anatoli.beifert@hs-wismar.de.

uniprotokolle > Nachrichten > EU-Master-Abschluss für KMU
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163424/">EU-Master-Abschluss für KMU </a>