Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Das Bild im Schulbuch

19.09.2008 - (idw) Universität Augsburg

Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für historische und systematische Schulbuchforschung e. V. vom 25. bis zum 27. September 2008 im Bayerischen Schulmuseum Ichenhausen
-----

Mit dem Bild im Schulbuch befasst sich die Jahrestagung 2008 der Internationalen Gesellschaft für historische und systematische Schulbuchforschung e. V., die vom 25. bis zum 27. September im Bayerischen Schulmuseum in Ichenhausen stattfinden wird. Ausgerichtet wird die Tagung von Prof. Dr. Eva Matthes und ihrem Mitarbeiter Dr. Carsten Heinze. Matthes ist Inhaberin eines Lehrstuhls für Pädagogik an der Universität Augsburg und zugleich Vorsitzende der Internationalen Gesellschaft für historische und systematische Schulbuchforschung. Schulbücher ohne Bilder sind heute kaum noch denkbar. Das war im 19. Jahrhundert noch ganz anders, als selbst Erstlesebücher ohne durchgehende Illustrierung erschienen. Spätestens am Ende des 19. Jahrhunderts, im Kontext der reformpädagogischen Bewegung und im Rahmen der Pädagogisierung der Schulbücher, bekam die Illustration eine wichtige didaktische Funktion. In dem Maße, in dem Kinder und Jugendliche die Dinge nicht mehr primär erfahren können, treten Zeichen - u. a. in Gestalt von Bildern - an die Stelle der Dinge. Die Abbildungen repräsentieren so Ausschnitte der Wirklichkeit, sie repräsentieren Wissen.

Unter einer didaktischen Perspektive stellen sich dabei die Fragen, wie dieses Wissen im Unterricht in der Auseinandersetzung mit den Zeichen angeeignet werden kann, wie das Wissen der Bilder pädagogisch erschlossen werden kann und wie im Schulbuch mit dem Problem der Differenz von Zeichen und Sache umgegangen wird.

Die Tagung wird methodische Zugänge zur Analyse von Bildern in Schulbüchern und allgemeindidaktische Ansätze zum Lernprozess in der Auseinandersetzung mit Bildern diskutieren. Weitere thematische Schwerpunkte sind das Verhältnis von Text und Bild, weiterhin die Funktion des Bildes im Schulbuch im historischen Wandel sowie die entsprechenden gesellschaftlichen und historischen Einflüsse und schließlich Fragen der Gestaltung.

Für Interessierte offen

Die Tagung ist für Interessierte offen, um vorherige Anmeldung an carsten.heinze@phil.uni-augsburg.de wird gebeten. Der Tagungsbeitrag beträgt 30 Euro und ist vor Ort zu entrichten. Tagungsort ist das Bayerische Schulmuseum, Unteres Schloß, Schloßplatz 3-5, 89335 Ichenhausen (http://www.bayerisches-nationalmuseum.de/Win/g/g09.htm).
____________________

Ausführliches Tagungsprogramm: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed1/
____________________

Kontakt:
Prof. Dr. Eva Matthes und Dr. Carsten Heinze
Universität Augsburg
Lehrstuhl für Pädagogik
D-86135 Augsburg
Telefon 0821/598-5564 oder -5573
Fax 0821 5985630
carsten.heinze@phil.uni-augsburg.de.
Weitere Informationen: http://www.philso.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/paedagogik/paed1/
uniprotokolle > Nachrichten > Das Bild im Schulbuch
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163494/">Das Bild im Schulbuch </a>