Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Pollen als detailliertes Klimaarchiv

06.05.2003 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Pollen, für Allergiker momentan wieder mehr als lästig, stellt für Experten eine wichtige Informationsquelle dar: Pollenkörner aus längst vergangenen Zeiten lagern am Grund der Eifelmaare. Jahr für Jahr bettet sich dort eine neue Sedimentschicht mit den winzigen, zum Teil bizarr geformten Körnern zur ewigen Ruhe. Paläobotaniker der Universität Bonn können aus diesen "Jahresringen" im Seesediment das Klima der Vergangenheit ablesen - wichtig beispielsweise, um einzuordnen, ob die aktuelle Wärmeperiode eine natürliche Schwankung oder "hausgemacht" ist.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, sich in einem

Ortstermin
am Donnerstag, 15. Mai, 11 Uhr,
im Institut für Paläontologie, Nussallee 8,
Goldfuß-Museum

über den Einsatz der Pollenanalyse zu informieren, zum Beispiel bei der Erforschung des Klimas vor 50.000 oder 100.000 Jahren. Modernste mikroskopischen Methoden offenbaren zudem die faszinierende Vielfalt der verschiedenen Pollenkörner.

Um Anmeldung unter 022873-7647 (Frau Schmitz), per Fax unter 0228/73-7451 oder per Mail an presse.info@uni-bonn.de wird gebeten.
uniprotokolle > Nachrichten > Pollen als detailliertes Klimaarchiv

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/16390/">Pollen als detailliertes Klimaarchiv </a>