Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Ruhr-Universität legt erstmals die Broschüre "RUB Kultur" vor

26.09.2008 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Nr. 298

Theater, Musik, studentische Kultur und vieles mehr
Auf einen Blick: Alle Termine von Oktober 2008 bis März 2009

Kultur pur zeigt die Ruhr-Universität Bochum auf einem Blick. Soeben erschienen ist die erste Ausgabe von "RUB Kultur". Mit diesem kompakten und attraktiv gestalteten Magazin präsentiert die RUB ab sofort zu Beginn eines jeden Semesters, dass sie auch für vielfältige und herausragende Kultur steht und dass diese die exzellenten Leistungen in Forschung und Lehre ergänzt. Ob Theater, Musik, Fotografie, Film oder Bildende Kunst - Monat für Monat führen Künstlerinnen und Künstler der RUB ihr Können vor. "RUB Kultur" bietet den Überblick über jeweils ein halbes Jahr, zunächst fürs Wintersemester 2008/2009 (1.10.2008-31.3.2009).

40 Seiten im Sonderformat

Natürlich muss man sich noch nicht festlegen, was man am 22. Januar oder am 7. März 2009 gerne machen würde. Das von Pressestelle, Musischem Zentrum und Kulturbüro boSKop konzipierte Magazin ist allerdings darauf angelegt, dass man es ein halbes Jahr lang aufbewahrt und immer wieder gern darin blättert: 40 liebevoll gestaltete Seiten, in einem außergewöhnlichen Format, mit vielen eindrucksvollen Fotos, gedruckt auf hochwertigem Papier. Und übrigens: Am 22. Januar steigt im Audimax der RUB ein Konzert mit dem Chor der Ruhr-Uni, den Bochumer Symphonikern und Solisten, und am 7. März endet im Museum Bochum die höchst interessante Vorlesungsreihe der Fakultät für Physik und Astronomie "Saturday Morning Physics", die im WS einen Blick ins Universum wirft.

Orte und Künstler

"RUB Kultur" nennt und erläutert alle bis dato vorliegenden Termine des Wintersemesters 2008/2009; neu hinzukommende Kulturtermine erscheinen demnächst unter http://www.rub.de/kulturportal. Das Magazin zählt aber nicht nur Termine auf, sondern stellt die einzelnen Kulturschaffenden und Kulturorte der Ruhr-Uni vor: von Asta bis UNIversaal bzw. von Audimax bis Situation Kunst. Außerdem kommt der Bochumer Kulturdezernent Michael Townsend ausführlich zu Wort. Er gibt freimütig zu, selbst kein Künstler zu sein, sondern Kulturmanager. Vor allem aber hebt Michael Townsend das große Ansehen und die enorme Bedeutung der Ruhr-Universität für das kulturelle Leben der Stadt Bochum und der Ruhrregion hervor - schon jetzt und erst recht beim Kulturhauptstadtjahr 2010.

Weitere Informationen

Ulrich Seifert, boSKop - Kulturbüro des AkaFö, Sumperkamp 9-15 (Zimmer 422), 44801 Bochum, Tel. 0234/32-11521 oder 0234/702651, E-Mail: boskop@akafoe.de
Pressestelle der RUB, Tel. 0234/32-23999 oder -22830.
Weitere Informationen: http://www.rub.de/kulturportal
uniprotokolle > Nachrichten > Ruhr-Universität legt erstmals die Broschüre "RUB Kultur" vor
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163902/">Ruhr-Universität legt erstmals die Broschüre "RUB Kultur" vor </a>