Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Cochrane Collaboration: Wissenstransfer transparent - systematisch - evidenzbasiert

26.09.2008 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Pressekonferenz zum 16. Cochrane Colloquium am 6. Oktober 2008 Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

was nützt und was schadet in der Medizin? Ob Medikamente oder Therapieverfahren die Gesundheit fördern oder das Leben gefährden - darüber geben Klinische Studien Aufschluss. Doch was nützen aufwändige Studien, wenn unerwünschte Studienergebnisse unter den Teppich gekehrt werden und wichtige Erkenntnisse im Studiendschungel verloren gehen.

Im Rahmen der internationalen Jahrestagung der Cochrane Collaboration, die das Deutsche Cochrane Zentrum vom 3. bis 7. Oktober 2008 im Konzerthaus Freiburg ausrichtet, informieren Sie vier Experten darüber, wie aktuelles Wissen zu therapeutischen und diagnostischen Fragestellungen auf der Basis aktueller Studienergebnisse allgemein verfügbar gemacht werden kann:

Pressekonferenz zum 16. Cochrane Colloquium
am Montag, den 6. Oktober 2008, um 11:00 Uhr
im Konzerthaus Freiburg

Weltweit fassen Gruppen von Experten für die 1993 gegründete Cochrane Collaboration die Ergebnisse aus einer Flut von publizierten klinischen Studien zu aktuellen medizinischen Fragestellungen in systematischen Übersichtsarbeiten zusammen. Diese so genannten Cochrane Reviews werden in einer umfangreichen elektronischen Bibliothek, der Cochrane Library, öffentlich gemacht. Wissenschaftlern, Ärzten und Patienten soll auf diesem Wege eine wissenschaftlich fundierte Informationsgrundlage für ihre medizinischen Fragestellungen verschafft werden, damit das gebündelte aktuelle Wissen in deren therapeutische und diagnostische Entscheidungen einfließen kann. Die nächste Ausgabe der Cochrane Library mit 84 neuen Reviews wird am 8. Oktober veröffentlicht.

Bei der Pressekonferenz informieren Sie der Leiter des Deutschen Cochrane Zentrums, Dr. Gerd Antes, sowie drei herausragende Experten, Professor Dr. Holger Schünemann vom Italian National Cancer Institute Regina Elena in Rom, Dr. Klaus Linde vom Zentrum für Forschende Komplementärmedizin der Technischen Universität München und Dr. Jos Kleijnen, Facharzt und Spezialist der klinischen Epidemiologie aus York, in deutscher Sprache über aktuelle Projekte des internationalen Netzwerkes. Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, beim Cochrane Colloquium Hunderte von Autoren von Cochrane Reviews im persönlichen Gespräch zu befragen.

Ich würde mich freuen, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu können.



Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Rudolf-Werner Dreier
Leiter Kommunikation und Presse

uniprotokolle > Nachrichten > Cochrane Collaboration: Wissenstransfer transparent - systematisch - evidenzbasiert
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163916/">Cochrane Collaboration: Wissenstransfer transparent - systematisch - evidenzbasiert </a>