Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 3. April 2020 

Nuklearmediziner des Uniklinikums Magdeburg startet neue Veranstaltungsreihe

29.09.2008 - (idw) Klinikum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Zum Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe lädt am 1. Oktober 2008 der neue Leiter des Bereiches Nuklearmedizin der Universitätsklinik für Diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin Magdeburg, Prof. Dr. Holger Amthauer, ein. Angesprochen sind Arztpraxen und Kliniken seines Fachbereiches aus Sachsen-Anhalt und den benachbarten Bundesländern, mit denen die Uniklinik künftig enger zusammenarbeiten und ein einheitliches Qualitätsmanagement aufbauen möchte. Geplant sind sechs Veranstaltungen für Ärzte und MTRA´s, die von Andreas Schaupp, Firma Deltamed24, moderiert werden. In Berlin, wo Prof. Amthauer bis zu seiner Berufung an die Otto-von-Guericke-Universität tätig war, wurde diese Zusammenarbeit bereits erfolgreich praktiziert.

Die Nuklearmedizin widmet sich der Erkennung und Behandlung sowohl von gut- als auch bösartigen Erkrankungen mittels schwach radioaktiv markierter Arzneimittel. Am bekanntesten ist die Schilddrüsendiagnostik und -therapie. Doch auch in der Krebsbekämpfung, der Untersuchung des Gehirns und des Zentralen Nervensystems, bei Herzerkrankungen und bei Rheuma und Skelettkrankheiten und vielen anderen Indikationen spielt die Nuklearmedizin eine entscheidende Rolle. "Frühveränderungen von Krankheiten, die sich zu allererst auf molekularer Ebene abspielen und anatomisch noch nicht sichtbar sind, wie z.B. die Frühdiagnostik von Demenzen oder die Therapiesteuerung bei Krebserkrankungen, stehen dabei im wissenschaftlichen Fokus" betont Prof. Amthauer.

Zur Person: Prof. Dr. med. Holger Amthauer, Jahrgang 1965, wurde auf die W2-Professur für Nuklearmedizin an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen und leitet seit dem 1. Juli 2008 den Bereich Nuklearmedizin der Universitätsklinik für Diagnostische Radiologie und Nuklearmedizin. Der gebürtige Göttinger hat von 1986 bis 1993 Humanmedizin studiert in Budapest, Giessen und in München. Anschließend nahm er eine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Nuklearmedizin der Klinik für Strahlenheilkunde der Charité Berlin, Campus Virchow-Klinikum, auf. Die Ausbildung zum Facharzt für Nuklearmedizin hat Holger Amthauer im Jahr 2000 an der Klinik für Strahlenheilkunde der Charité abgeschlossen. Im selben Jahr wurde Prof. Amthauer zum Leitenden Oberarzt dieses Bereiches ernannt. Im November 2006 habilitierte er sich und erhielt die Lehrbefugnis für das Fachgebiet Nuklearmedizin. Seit 2006 war bis zu seiner Berufung an die Universität Magdeburg im selben Klinikum als Leitender Arzt des Ambulanzzentrums des Fachgebietes Nuklearmedizin tätig. Wissenschaftliche Schwerpunkte stellen die Weiterentwicklung der molekularen Bildgebung für die Diagnostik und Therapiesteuerung in der Onkologie, die Mikrotherapie und die Frühdiagnostik von neurodegenerativen Erkrankungen und der Demenz dar.

uniprotokolle > Nachrichten > Nuklearmediziner des Uniklinikums Magdeburg startet neue Veranstaltungsreihe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/163987/">Nuklearmediziner des Uniklinikums Magdeburg startet neue Veranstaltungsreihe </a>