Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Zukunftsfeld Molekülforschung

30.09.2008 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Graduiertenschule nimmt noch Doktoranden auf

Zum Wintersemester 2008/2009 richtet die Universität Erlangen-Nürnberg die Graduiertenschule "Molecular Science" (GSMS) ein. In der Erlanger Graduiertenschule bearbeiten junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Fächern wie Chemie, Physik, Pharmazie, Chemie- und Bioingenieurwesen und Materialwissenschaft hochaktuelle molekulare Forschungsthemen. Jedes Jahr werden 15 Doktorandinnen und Doktoranden neu in das Programm der GSMS aufgenommen. Bewerbungen für das Wintersemester 2008/2009 sind bis zum 15. Oktober möglich. Informationen gibt es unter http://www.chemie.uni-erlangen.de Im Mittelpunkt der Arbeit der Nachwuchswissenschaftler steht die Erforschung der Struktur und Eigenschaften von Molekülen sowie die gezielte Herstellung neuer Moleküle - Technologien, die in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen werden. So wird der Bedarf an ausreichend Nahrung, Energie, medizinischer Versorgung sowie neuen leistungsfähigeren Materialien nur zu decken sein, wenn durch die effektive Zusammenarbeit verschiedener Wissenschaftsbereiche neue molekulare Konzepte entwickelt werden. Die Graduiertenschule versteht sich als Weiterentwicklung des Studiengangs Molecular Science, der sich einer sehr großen überregionalen Nachfrage erfreut.

Die Doktorandinnen und Doktoranden werden von einem interdisziplinären Forscherteam betreut. Zum Ausbildungsangebot der Graduiertenschule gehören Fachvorträge und -seminare, eine Summer School, die GSMS-Academy, Kurse zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an internationalen Konferenzen oder Tagungen.

Bestnoten für Erlanger Molekularwissenschaft
Der Freistaat Bayern unterstützt die Graduiertenschule Molecular Science im Rahmen des "Bayern excellent"-Programms für vier Jahre mit einer Million Euro. Auch das Forschungsrating Chemie, das der Wissenschaftsrat Ende 2007 veröffentlichte, bescheinigt der Erlanger Chemie ein hervorragendes Forschungsprofil und damit einen Platz unter Deutschlands Besten in diesem Bereich.

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Andreas Hirsch
Tel.: 09131/85-22537
andreas.hirsch@chemie.uni-erlangen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Zukunftsfeld Molekülforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164039/">Zukunftsfeld Molekülforschung </a>