Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Künstliche Augen: Innovationen aus der Bildverarbeitung und Signalauswertung

30.09.2008 - (idw) Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung IITB

Wirtschaft trifft Wissenschaft im Fraunhofer IITB Karlsruhe. Der Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e.V. ist zu Gast im Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung IITB Karlsruhe. Vorsprung durch Forschung, diesen Marktvorteil zu sichern ist besonders in turbulenten Zeiten entscheidend für den Erfolg und Bestand eines Unternehmens. Einen Tag lang werden sich Mitglieder des wvib über neue Technologien und deren Anwendungen informieren.

Das Fraunhofer IITB ist Spezialist für Aufgaben aus der automatischen Bild- und Signalauswertung, das Anwendungsspektrum hierfür ist riesig. Computergestützte optische Verfahren erledigen eine Vielzahl von Aufgaben, Tendenz steigend. Von der Qualitätssicherung bis zur satellitengestützten Aufklärung sind optische Sensoren im Einsatz. An mehreren Demostationen haben die Unternehmer die Möglichkeit, sich die Entwicklungen vorführen und erläutern zu lassen.
Das IITB zeigt u. a. neuartige Schutz-Systeme für Autos bei Seitenaufprall-Crashs, Anlagenkomponenten für die automatische Sortierung von Tees, farbigen Granulaten oder anderen Schüttgütern, autonom patroullierende Roboter zur Liegenschaftsüberwachung, bis hin zu Roboter-Ausstattungen für optische und deflektometrische Oberflächenprüfung.
"Drumherum" gibt es ausreichend Möglichkeiten für Gespräche über Aufgaben und Bedarfe aus Sicht der Unternehmer.
Weitere Informationen: http://www.iitb.fraunhofer.de/servlet/is/22758/ http://www.wvib.de/index.php
uniprotokolle > Nachrichten > Künstliche Augen: Innovationen aus der Bildverarbeitung und Signalauswertung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164062/">Künstliche Augen: Innovationen aus der Bildverarbeitung und Signalauswertung </a>