Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Georgia Augusta eröffnet Auslandsrepräsentanzen in Indien, China und Südkorea

30.09.2008 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Die Auslandsrepräsentanzen der Georg-August-Universität in Indien, China und Südkorea - zentrale Instrumente der Internationalisierung und der Netzwerkbildung im Rahmen des Göttinger Zukunftskonzeptes - werden jetzt ihre Arbeit aufnehmen: An der Eröffnungsfeier des Auslandsbüros im indischen Pune, die am 4. Oktober 2008 stattfindet, nehmen Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff und der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, teil. Der Wissenschaftsminister wird auch die beiden anderen Einrichtungen in Nanjing (10. Oktober) und in Seoul (29. November) eröffnen. Pressemitteilung
Göttingen, 30. September 2008 / Nr. 211/2008

Georgia Augusta eröffnet Auslandsrepräsentanzen in Indien, China und Südkorea
Instrumente der Internationalisierung und der Netzwerkbildung im Rahmen des Zukunftskonzeptes

(pug) Die Auslandsrepräsentanzen der Georg-August-Universität in Indien, China und Südkorea - zentrale Instrumente der Internationalisierung und der Netzwerkbildung im Rahmen des Göttinger Zukunftskonzeptes - werden jetzt ihre Arbeit aufnehmen: An der Eröffnungsfeier des Auslandsbüros im indischen Pune, die am 4. Oktober 2008 stattfindet, nehmen Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff und der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, teil. Der Wissenschaftsminister wird auch die beiden anderen Einrichtungen in Nanjing (10. Oktober) und in Seoul (29. November) eröffnen. Die Eröffnungsveranstaltungen mit Göttinger Delegationen unter der Leitung von Universitäts-Präsident Prof. Dr. Kurt von Figura werden jeweils von einem Workshop-Programm begleitet. Die Auslandsrepräsentanzen sind wichtige Maßnahmen des im Zukunftskonzept verankerten Projekts "Göttingen International", das aus Mitteln der Exzellenzinitiative realisiert wird.

Mit dem Projekt "Göttingen International" will die Georgia Augusta ihre Stellung und ihr Renommee im Ausland für die Hochschulentwicklung nutzen und die Internationalisierung des Wissenschaftsstandortes Göttingen insgesamt vorantreiben. Aufgabe der Auslandsrepräsentanzen ist es, auf der Basis strategischer Partnerschaften die Anwerbung herausragender Studierender und Nachwuchsforscher aus Indien, China und Südkorea zu unterstützen, Wissenschaftler aus dem asiatischen Raum für Forschungskooperationen mit Göttinger Kollegen zu gewinnen und zugleich Angehörigen der Georgia Augusta Auslandsaufenthalte an den Partnerhochschulen zu vermitteln. Darüber hinaus sollen langfristig auch Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen gefördert werden. In der Arbeit der Repräsentanzen setzt die Universität auf ihre ausländischen Alumni, die den Göttingen Research Campus präsentieren und den länderübergreifenden Austausch befördern.

Die Auslandsrepräsentanz in Indien ist auf dem Campus der Universität Pune angesiedelt. Mit der indischen Hochschule hat die Georgia Augusta im vergangenen Jahr ein Partnerschaftsabkommen geschlossen, um die bilateralen Kontakte zu intensivieren und auszubauen. Begleitend zur Eröffnungsveranstaltung finden drei Workshops statt: Dabei sollen Kooperationen in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften sowie gemeinsame Vorhaben von Forschung und Lehre in der Chemie und der Physik erörtert werden.

Die seit mehr als 20 Jahren bestehenden Kontakte zur Partnerhochschule Nanjing mit zahlreichen gemeinsamen Projekten und Programmen bilden die Basis der Auslandsrepräsentanz in China. Dazu gehören insbesondere zwei standortübergreifende Institute in den Rechtswissenschaften und der Interkulturellen Germanistik. Mit der Eröffnung des Göttinger Büros sollen bestehende Arbeitsbereiche ausgebaut und darüber hinaus neue Kooperationen in China initiiert werden.

Die Auslandsrepräsentanz in Südkorea entsteht an der Kim Hee-Kyung Fellowship-Foundation for European Humanities in Seoul. In den vergangenen vier Jahrzehnten waren bereits zahlreiche koreanische Studierende und Wissenschaftler zu Studien- und Forschungsaufenthalten zu Gast an der Georgia Augusta. Insbesondere am Standort Seoul kann auf ein starkes Alumni-Netzwerk aufgebaut werden.


Weitere Informationen zum Zukunftskonzept und zum Projekt "Göttingen International" sind unter der Adresse http://www.uni-goettingen.de/exzellenzinitiative abrufbar.

uniprotokolle > Nachrichten > Georgia Augusta eröffnet Auslandsrepräsentanzen in Indien, China und Südkorea
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/164096/">Georgia Augusta eröffnet Auslandsrepräsentanzen in Indien, China und Südkorea </a>